Auch auf dem Christopher Street Day in Stuttgart darf das Einhorn nicht fehlen. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Der Christopher Street Day ist in Stuttgart mit einer bunten Parade gefeiert worden. Mehr als 5000 Menschen demonstrierten für Gleichstellung und Akzeptanz.

Stuttgart - Party und politische Forderungen: Mit einem bunten Zug haben Tausende den Christopher Street Day (CSD) in Stuttgart gefeiert. Unter dem Motto „Perspektiv-Wechsel“ begann am Samstag die 21. CSD-Parade durch die Innenstadt bis zum Schlossplatz. Mehr als 5000 Teilnehmer liefen nach Angaben des Veranstalters in 91 Gruppen durch die Straßen. Erwartet wurden bis zu 200 000 Zuschauer.

In Zeiten, in denen extreme Ansichten verbreitet würden, solle jeder unterschiedliche Perspektiven verstehen und vor allem gelten lassen, erklärte Christoph Michl, Geschäftsführer der Interessengemeinschaft CSD Stuttgart, das Motto. Bei sommerlichen Temperaturen demonstrierten die Teilnehmer für völlige Gleichstellung und Akzeptanz von Menschen aller geschlechtlicher Identitäten und sexueller Orientierungen in allen Lebensbereichen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: