Der 28-jährige Colin Dinkelacker hat internationales Management studiert. Foto: Dinkelacker

Bei der Brauerei Dinkelacker geht nun eine neue Generation an den Start. Colin Dinkelacker verstärkt das Management.

S-Süd - Im September beginnt Colin Dinkelacker als Leiter Strategie und Unternehmensentwicklung in Stuttgarts gleichnamiger Familienbrauerei. Der 28-Jährige ist ein Ur-Urenkel des Firmengründers. Kommerzienrat Carl Dinkelacker hatte die Brauerei 1888 an der Tübinger Straße eröffnet, wo bis heute Bier gebraut wird – neben weiteren Standorten. Colin Dinkelacker ist der älteste Sohn von Gesellschafter Carl Peter Dinkelacker und Master of Science im internationalen Management. Er freut sich auf die neue Aufgabe: „Es erfüllt mich mit großem Stolz, mich in die Brauerei, die meine Vorfahren aufgebaut und groß gemacht haben, einzubringen und sie weiterzuentwickeln!“

Nachhhaltig in die Zukunft

In seiner bisherigen Führungsposition bei der Alfred Ritter GmbH & Co. KG in Waldenbuch habe er wertvolle Erfahrungen gesammelt, heißt es in einer Mitteilung der Brauerei. Man sei zuversichtlich, dass Colin Dinkelacker es schafft, die Familienbrauerei „in die nächste Generation zu führen“. Fortan gehöre er zum internen Führungskreis und werde direkt an die beiden Geschäftsführer Bernhard Schwarz und Ralph Barnstein berichten. Bernhard Schwarz freut sich sehr über die Verstärkung im Management der Familienbrauerei: „Dass ein Familienmitglied nun auch operativ die Geschicke der Brauerei mitführt, macht unsere nachhaltige Positionierung als Familienbrauerei umso glaubhafter und wahrhaftiger.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: