Am späten Freitagabend gab es zwei Raubüberfälle am Marienplatz. Foto: dpa/Patrick Seeger

Ein 18-Jähriger und zwei 19-Jährige geraten am Marienplatz mit einer Gruppe von etwa 20 jungen Männern in Streit – in der Folge kommt es zu Gewalt und Raub.

Stuttgart - Nach einer Auseinandersetzung am Marienplatz am späten Freitagabend kam es in der Folge zu zwei Raubüberfällen, wie die Stuttgarter Polizei mitteilt. Die Täter erbeuteten dabei unter anderem Bargeld und eine Musikbox.

Gegen 22.40 Uhr gerieten ein 18-Jähriger und zwei 19-Jährige mit einer Gruppierung bislang unbekannter junger Männer in Streit, in deren Verlauf sie auch geschlagen wurden. Nachdem man sich zunächst trennte, kam die Gruppierung gegen 22.53 Uhr im Bereich eines Lebensmittelmarkts am Übergang zur Möhringer Straße erneut auf die drei Geschädigten zu und griff sie an. Einem der beiden 19-Jährigen wurde im Verlauf der Auseinandersetzungen eine Musikbox entwendet. Die beiden 19 Jährigen wurden durch Schläge und Tritte leicht verletzt. Dem 18-jährigen gelang es schließlich wegzulaufen, wurde jedoch von etwa acht der Angreifer verfolgt.

Nachdem sie ihm über den Marienplatz hinweg hinterhergerannt waren, holten sie ihn in der Römerstraße ein, schlugen und traten auf das Opfer ein. Als sich Anwohner einmischten, entfernte sich ein Teil der Täter. Zwei oder drei Täter blieben jedoch zurück und entrissen dem 18-Jährigen gewaltsam seine Bauchtasche mit persönlichen Gegenständen und Bargeld, bevor sie schließlich auch flüchteten.

Der junge Mann erlitt schwere Gesichtsverletzungen. Rettungskräfte kümmerten sich um ihn und brachten ihn in ein Krankenhaus.

Zeugen beschreiben die Täter

Bei der insgesamt etwa zwanzigköpfigen Tätergruppe soll es sich überwiegend um 17 bis 20 Jahre alte Männer gehandelt haben, die laut Zeugen teilweise ein südeuropäisches Erscheinungsbild haben sollen. Auch eine junge Frau mit blonden langen Haaren, die ein bauchfreies Top trug, soll in der Gruppe dabei gewesen sein.

Vier der Männer, die an den Körperverletzungen und dem Raub der Umhängetasche in der Römerstraße beteiligt waren, können wie folgt beschrieben werden:

1. männlich, 17 bis 20 Jahre alt, zirka 185 cm groß, schwarze Haare, schwarzer Bart, trug eine Halskette, bekleidet mit einer grauen Hose und einem grauen Pullover.

2. männlich, 17 bis 20 Jahre alt, zirka 170 cm groß, dunkelhäutig, schwarze lockige Haare.

3. männlich, 17 bis 20 Jahre alt, zirka 180 cm groß, eventuelle slawische Herkunft, bekleidet mit einer hellen Hose.

4. männlich, 17 bis 20 Jahre alt, zirka 180 cm groß, mit rötlich-orangenen Haaren und Bart.

Zeugen der Vorfälle werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: