Ein Mann hat sich bei einem Arbeitsunfall in der Böblinger Straße schwere Verletzungen zugezogen (Symbolbild). Foto: dpa

Ein 62 Jahre alter Arbeiter ist am Donnerstagmittag in eine tiefe Baugrube gestürzt. Für die Rettungsmaßnahmen der Feuerwehr musste der Stadtbahnverkehr im Stuttgarter Süden kurzzeitig unterbrochen werden.

Stuttgart - Ein 62 Jahre alter Mann ist am Freitag bei Bauarbeiten an der Böblinger Straße (Stuttgart-Süd) in eine Grube gestürzt und hat sich schwere Verletzungen zugezogen. Feuerwehr und weitere Rettungskräfte waren vor Ort. Wegen der Bergungsarbeiten musste der Stadtbahnverkehr zwischen dem Erwin-Schoettle-Platz und dem Südheimer Platz für etwa 30 Minuten eingestellt werden.

Laut Polizeibericht wollte der Mann gegen 14.30 Uhr in eine etwa vier Meter tiefe Baugrube hinabsteigen. Dabei soll er auf einer nassen Leitersprosse abgerutscht und auf dem Grund aufgeschlagen sein. Die Feuerwehr konnte den Mann aus der Grube befreien. Ein Rettungswagen brachte den Mann mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: