Die Feuerwehr musste den Fahrer und seine beiden Mitfahrer aus dem BMW bergen. Foto: Fotoagentur Stuttgart/Andreas Rosar

Weil er betrunken und zu schnell unterwegs gewesen sein soll, ist ein 19-Jähriger in Kaltental mit seinem BMW gegen einen Strommast aus Beton geprallt. Der junge Mann wurde schwer verletzt von der Feuerwehr geborgen.

Stuttgart-Süd - Am Sonntagmorgen ist in der Böblinger Straße in Kaltental (Stuttgart-Süd) ein 19-Jähriger mit seinem BMW von der Straße abgekommen und auf einen Laternenmast geprallt. Die Feuerwehr musste ihn aus dem Auto bergen. Er wurde schwer verletzt.

Die Polizei berichtet, dass der junge Fahrer gegen 9 Uhr betrunken und zu schnell in Richtung Stadt unterwegs war und deshalb die Kontrolle über sein Auto verloren hat. Der 3er BMW prallte am rechten Fahrbahnrand gegen einen Betonmast der Straßenbeleuchtung, der Fahrer wurde durch den Aufprall im Fahrzeug eingeklemmt. Er kam nach der aufwändigen Bergung durch die Feuerwehr in ein Krankenhaus. Sein 20 Jahre alter Beifahrer sowie eine 23-jährige Mitfahrerin, die im Fond saß, wurden leicht verletzt und kamen ebenfalls in Stuttgarter Krankenhäuser.

Während der Unfallaufnahme und der Bergung war die Straße in Richtung Stadtmitte bis zirka 11.30 Uhr gesperrt. Der Aufprall auf den Betonmast zerstörte den BMW fast vollständig. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 70.000 Euro.

Zeugen des Unfalls oder andere Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des BMW-Fahrers gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-4100 zu melden.

Erst in der Nacht auf Samstag war es in Stuttgart-Nord zu einem Unfall eines Fahranfängers gekommen, der die Kontrolle über seinen BMW verloren hatte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: