In Sillenbuch wird es bis Ende dieses Jahres an verschiedenen Orten Baustellen geben. Foto: dpa

Bis zum Jahresende werden eine Reihe von Bauarbeiten im Stuttgarter Stadtbezirk Sillenbuch erledigt. Doch der CDU reichen die geplanten Maßnahmen nicht.

Sillenbuch - Die Anzahl an größeren Baumaßnahmen im Stadtbezirk Sillenbuch sind im laufenden Jahr überschaubar. Johannes Kälber vom Tiefbauamt der Stadt erläuterte bei der Sitzung des Bezirksbeirats am Mittwoch, was geplant ist.

Welche Maßnahmen stehen an?

Fünf größere Maßnahmen sind geplant. Schon in Kürze wird beim Ostfilderfriedhof der Belag des Fuß- und Radwegs erneuert. Im zweiten Halbjahr wird die Bockelstraße zur Baustelle. Im ersten Schritt erneuert die Netze BW die Gas- und Wasserleitungen. Diese Arbeiten zwischen der Hedelfinger Filder­auffahrt und dem Abzweig Korianderstraße sind für die Sommerferien geplant. Auch ein neuer Belag wird dann dort aufgebracht. Nach den Ferien sind dann im weiteren Verlauf der Bockel­straße Arbeiten für die Busspurerweiterung der Linie 65 sowie den Ausbau der dort verlaufenden Hauptradroute nötig. Sie sollen bis zum Fahrplanwechsel im Winter abgeschlossen sein. Das Tiefbauamt rechnet mit acht bis zehn Wochen Bauzeit.

An der Schemppstraße sind im Bereich der Melonenstraße Reparaturarbeiten geplant. Das Tiefbauamt nutzt zudem die Gelegenheit, im Zuge der Netze-BW-Leitungsbauarbeiten für Strom, Wasser und Gas die Straßendecke der Tuttlinger Straße im Bereich zwischen Madenstraße und Baumgartenweg zu erneuern.

Zwei Vorhaben, die ebenfalls hätten realisiert werden sollen, wurden verschoben: zum einen die Kanalerneuerung der Stadtentwässerung Stuttgart an der Kappstraße, Ecke Glaunerweg. Und auch die Kanalsanierung mit Straßenausbau in der Ölschlägerstraße wird später erfolgen.

Wie steht der Bezirksbeirat dazu?

Einwände gegen die von Johannes Kälber vorgestellten Maßnahmen gab es von Seiten der Bezirksbeiräte nicht, wenngleich die CDU kritisierte, dass in Zeiten voller Kassen nicht mehr für den Erhalt der Infrastruktur getan wird. „Uns ist die Maßnahmenliste zu kurz“, sagte der Bezirksbeirat Hendrik Wolf, der auch wenig Verständnis für die erfolgte Priorisierung zeigte. Man müsse mehr Tempo machen; die Schäden seien inzwischen teils massiv.

Johannes Kälber verwies darauf, dass das Budget vom Gemeinderat festgelegt werde. Für die Stadtbezirke auf den Fildern stünden je rund 200 000 Euro zur Verfügung. Dieter Grötzinger (Grüne) bewertete die Situation als insgesamt gut, vor allem die Arbeiten auf der Bockelstraße begrüßte er. Dass es für Anwohner teils zu Problemen komme, liege in der Natur der Sache. Diesbezüglich forderte Melanie Gehrung (CDU), die Anlieger frühzeitig beispielsweise über anstehende Parkverbote zu informieren.

Wo gibt es Netze-BW Baustellen?

Netze BW und Stuttgart Netze planen neben Leitungsarbeiten an der Bockelstraße und an der Tuttlinger Straße eine Verlegung und Erneuerung des Stromkabels in die Trossinger Straße, wo die Leitung von privaten Grundstücken in den Gehweg kommt. Dies erläuterte Gunther Stoltz in der Sitzung am Mittwoch. Weitere Baustellen wird es an der Straße In der Werre sowie an der Manns­pergerstraße geben. Zudem steht die Erneuerung der Gashochdruckleitung am Hermann-Löns-Weg sowie am Beate-Jäckel-Weg auf der Agenda.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: