Die Autorin Adriana Popescu schreibt am liebsten über ihre Wahlheimat Stuttgart. Foto: privat

Die Stuttgarter Autorin Adriana Popescu hat vor Ostern ihren zweiten, herkömmlichen verlegten Roman „Lieblingsgefühle“ veröffentlicht. Die Geschichte spielt an bekannten Stuttgarter Schauplätzen wie dem Galao, dem Cube oder Udo’s Snack.

S-Süd - Mit jeder Zeile fühle ich mich mit Layla verbunden. Ich muss unbedingt mal nach Stuttgart.“ Das hat vor kurzem eine Leserin an die Autorin Adriana Popescu geschrieben. Mit „Lieblingsgefühle“ hat die 34-Jährige in der vergangenen Woche die Fortsetzungsgeschichte ihres Stuttgart-Romans „Lieblingsmomente“ veröffentlicht. Eine andere Facebook-Userin schickte ihr ein Foto von sich selbst aus Stuttgart und schrieb Popescu dazu: „Ich muss mir die tollen Orte aus deinen Büchern anschauen.“ Unter dem Titel „Zuglektüre“ schickte eine Leserin ein Foto, auf dem neben dem Marco Polo-Reiseführer von Stuttgart das Buch von Adriana Popescu abgebildet ist. Sie wolle ebenfalls bei ihrer Stuttgarter Reise alle erwähnten Orte aussuchen, teilte die Leserin der Schriftstellerin mit.

Die Geschichte beginnt im Café Galao

Einer dieser Orte ist das Café Galao am Marienplatz. In letzter Zeit war es vor allem wegen der ungewöhnlichen Rettungsaktion durch die eigenen Gäste in vieler Munde. Adriana Popescu hatte es schon vorher als einen ihrer Lieblingsplätze in Stuttgart auserkoren. Ihr Buch „Lieblingsgefühle“ beginnt deshalb in der für seine ungewöhnlichen Konzerte bekannten Location im Stuttgarter Süden. Layla, die Hauptfigur des neuen Buches, hat dort ihre erste Ausstellung als Fotografin.

Die Handlung der Geschichte dreht sich um die beiden Hauptfiguren Tristan und Layla. Eine Liebesgeschichte in zwei Teilen sind die beiden Romane von Popescu mit klassischem Happy End, aber auch eine Hommage an besondere Momente im Leben und ein bisschen eine Liebeserklärung an die schwäbische Landeshauptstadt. „Stuttgart war gut zu mir“, sagt Adriana Popescu nach 13 Jahren in Stuttgart. Sie liebe ihre Wahlheimat und habe sie deshalb als Schauplatz für ihre Romane gewählt.

In ihren Romanen leben, essen und trinken ihre beiden Protagonisten an den Orten, an denen sich Popescu auch tatsächlich gerne selbst aufhält. „Ich finde das authentischer, als wenn ich irgendwelche Kneipen oder Cafés erfunden hätte“, sagt die gebürtige Münchnerin. Nun sollen ihre Leser durch Stuttgart laufen und sagen: „Ah, das kenn ich aus dem Buch.“ Die Authentizität ist es aus Popescus Sicht auch, die ihre Bücher bei einem großen Leserkreis so beliebt machen. Außerdem: „Es ist eine klassische, zeitlose Liebesgeschichte. So etwas ist nie totzukriegen“, sagt sie. Die Kombination aus Frau, Mann und einigen Widrigkeiten bis zum Happy End sei nun einmal die Geschichte, die Frauen auch heutzutage immer noch am liebsten lesen. Der Erfolg gibt ihr Recht.

Vor etwa einem Jahr hatte Popescu ihren Roman „Versehentlich verliebt“ im Eigenverlag veröffentlicht und bei den weiblichen Amazon-Lesern einen Nerv getroffen. Über 350 Tage war Popescu mit dem Liebesroman unter den Top-100-Verkaufstiteln der E-Books, zeitweise sogar auf Platz eins. Danach ging für die 34-Jährige alles ganz schnell. Der Münchner Piper Verlag nahm Adriana Popescu, die selbst in einem kleinen Verlag im Stuttgarter Süden als Redaktionsassistentin arbeitet, unter Vertrag und veröffentlichte ihre beiden Stuttgart-Romane – in gedruckter Form.

Auch ein Musikvideo gibt es zu den Büchern

Inzwischen läuft es für Popescu als Schriftstellerin so gut, dass sie bei ihrem Arbeitgeber in Teilzeit angestellt ist. Ihre Romane haben sich in die Herzen vieler Frauen geschlichen und animieren ausweislich des Internets zwischenzeitlich auch manche Leserin dazu, Stuttgart einen Besuch abzustatten – um wie wie Tristan und Layla bei Udo’s einen Snack zu essen und den Nachmittag auf der Karlshöhe und den Abend im schicken Cube zu verbringen.

Damit auch wirklich alle Sinne der Leserinnen bedient werden, hat sich Adriana Popescu sogar einen Soundtrack zu den Büchern ausgedacht: Auf der Karlshöhe im Süden, am Eugensplatz, im Schlosspark und im Höhenpark Killesberg hat der österreichische Musiker Thomas Pegram das Musikvideo zu „Lieblingsgefühle“ gedreht. Während Popescu sich zurzeit noch über den Anfangserfolg ihres zweiten, in einem Verlag veröffentlichten Roman, freut, arbeitet sie bereits an einem neuen Buch. Auch dieses spielt natürlich wieder in Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: