Der Mann wurde bei dem Angriff auf die Polizisten auch selbst verletzt. (Symbolbild) Foto: dpa/Oliver Berg

Ein 39 Jahre alter Mann hat am Montagabend zwei Polizisten angegriffen. Der Mann musste mit Hilfe mehrerer Beamter und unter Einsatz eines Polizeihundes überwältigt werden.

Stuttgart - Ein 39 Jahre alter Mann hat am Montagabend zwei Polizisten angegriffen und verletzt. Er wurde festgenommen und mit Verdacht auf eine psychische Erkrankung in eine Klinik gebraucht.

Laut Polizei waren die Beamten, zwei Hundeführer im Alter von 31 und 57 Jahren, gegen 23 Uhr mit Blaulicht und Martinshorn in der Landhausstraße (Stuttgart-Ost) auf dem Weg zum Einsatz. Zu diesem Zeitpunkt fiel ihnen der 39-Jährige bereits auf, da er sich mitten auf die Straße gestellt hatte. Dabei soll er versucht haben, gegen den vorbeifahrenden Streifenwagen zu treten. Als die Polizisten kurze Zeit später erneut vorbeifuhren, machten mehrere Verkehrsteilnehmer sie auf den auf der Straße stehenden Mann aufmerksam.

Verletzte Polizisten müssen vorzeitig Dienst beenden

Die Beamten sprachen den 39-Jährigen an, woraufhin dieser seine Fäuste erhoben und auf die Beamten eingeschlagen haben soll. Unter Einsatz des Diensthundes und mit Unterstützungen weiterer Beamter gelang es ihnen, den Mann zu Boden zu bringen und vorläufig festzunehmen.

Ermittlungen ergaben, dass bei dem 39-Jährigen möglicherweise eine psychische Erkrankung vorliegt, weshalb der Leichtverletzte in eine Klinik gebracht wurde. Die beiden Hundeführer, die sich ebenfalls Verletzungen zuzogen, mussten ihren Dienst vorzeitig beenden, um sich medizinisch behandeln zu lassen.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0711/89903500 an das Polizeirevier 5 Ostendstraße zu wenden.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: