Ein Autofahrer hat am Mittwoch eine Ampelanlage im Stuttgarter Norden umgefahren. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg

Ein 70-jähriger Autofahrer ist am frühen Mittwochmorgen mit seinen beiden Enkeln unterwegs. Als er zwei Autos überholen will, kommt es zu einem schweren Unfall.

Stuttgart - Ein 70-jähriger Mercedes-Fahrer ist am Mittwochmorgen in der Straße Am Kochenhof (S-Nord) mit einem BMW kollidiert und hat anschließend mehrere Verkehrsschilder sowie eine Ampelanlage beschädigt. Bei dem Unfall wurden fünf Personen leicht verletzt. Sie kamen vorsorglich in Krankenhäuser. Es entstand ein Schaden von rund 50.000 Euro.

Der 70-Jährige befuhr laut Polizei gegen 7.45 Uhr die Straße Am Kochenhof stadtauswärts. Auf Höhe des Adolf-Fremd-Wegs wollte er an zwei Autos – einem BMW und einem Kia – vorbeifahren, die gerade an einer Ampel warteten. Dafür beschleunigte er seinen Wagen. Er kollidierte mit dem BMW und wurde daraufhin nach links abgewiesen. In der Folge schanzte er mit seinem Wagen über zwei Verkehrsinseln, riss mehrere Verkehrsschilder mit und prallte gegen einen Ampelmasten.

Bei der Kollision erlitten der 70-Jährige sowie seine beiden fünf und sechs Jahre alten Enkel leichte Verletzungen. Auch die BMW-Fahrerin wurde leicht verletzt, ebenso die 49-jährige Kia-Fahrerin, als der BMW auf ihr Fahrzeug aufgeschoben wurde. Durch den Unfall kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: