Mindestens 18 Menschen sind bei einem Feuer in einer Tiefgarage in Stuttgart-Neugereut am Neujahrsmorgen verletzt worden. Die Ermittlungen dauern an. Foto: www.7aktuell.de

39 Menschen sind bei einem Feuer in einer Tiefgarage in Stuttgart-Neugereut am Neujahrsmorgen verletzt worden. Für die Garage und ein darüberliegendes Wohnhaus besteht laut Polizei Einsturzgefahr. Die Ermittlungen dauern an.

Stuttgart-Neugereut - Nach einem Brand in einer Tiefgarage im Wildgansweg in Stuttgart-Neugereut mit 39 Verletzten besteht für die Garage und ein darüberliegendes Wohnhaus Einsturzgefahr. Der Verdacht habe sich bei einer ersten Inspektion der Parkgarage ergeben, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Die Statik solle am Freitag überprüft werden. Das Haus war nach Polizeiangaben nicht mehr bewohnbar. Die Feuerwehr kümmere sich um Notquartiere für die Bewohner.

Mindestens zehn Autos zerstört

Zwei Motorräder waren am Neujahrsmorgen nach ersten Ermittlungen in Flammen aufgegangen und hatten Autos in Brand gesetzt, wie die Polizei mitteilte. Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers wurden mindestens zehn Fahrzeuge zerstört. Dichter Qualm stieg durch geöffnete Türen und verteilte sich über Treppenhäuser.

Feuerwehrleute retten 92 Bewohner aus der Wohnanlage über der Parkgarage. Neun von ihnen mussten mit schweren Rauchgasvergiftungen in Kliniken. Die übrigen Menschen kamen vorübergehend in einer Turnhalle unter, 30 Leute wurden vor Ort behandelt. 160 Einsatzkräfte kämpften bis in die frühen Morgenstunden gegen die Flammen. Nach Polizeiangaben war zunächst unklar, ob Feuerwerkskörper den Brand ausgelöst hatten.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: