In Stuttgart-Ost nehmen Polizisten einen mutmaßlichen Rauschgifthändler fest. Foto: dpa (Symbolbild)

Zeugen alarmieren die Polizei, weil ein Mann in Stuttgart-Ost auf seinem Balkon steht und „Feuer“ ruft. Einen Brand gibt es nicht, stattdessen finden die Polizisten den Mann bewusstlos vor und diverse Betäubungsmittel in seiner Wohnung.

Stuttgart - Polizisten haben am Dienstag in der Wohnung eines 33-jährigen Mannes in Stuttgart-Ost diverse Betäubungsmittel und zwei Feinwaagen gefunden.

Zeugen alarmierten die Polizei, weil ein Mann mit freiem Oberkörper auf einem Balkon an der Metzstraße mehrfach laut „Feuer“ schrie. Die Polizisten machten die Wohnung des 33-Jährigen ausfindig und fanden ihn bewusstlos vor. Die Polizisten beschlagnahmten dort knapp 30 Gramm mutmaßliches Amphetamin, fast 500 Gramm Marihuana, knapp 20 Gramm Kokain sowie eine geringe Menge Ecstasy und zwei Feinwaagen.

Gebrannt hatte es in der Wohnung nicht. An seine Schreie konnte sich der Mann nach dem Aufwecken nicht mehr erinnern, vermutlich konsumierte er zuvor selbst von seiner Ware. Der mehrfach einschlägig in Erscheinung getretene 33-Jährige sitzt nun in Untersuchungshaft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: