Eine in Brand geratene mutmaßliche Weltkrigsbombe sorgte für einen Schreckmoment in Stuttgart. Foto: dpa

Heikler Einsatz in Stuttgart: Ein Baggerfahrer hat eine mutmaßliche Brandbombe entdeckt und dabei wohl auch versehentlich beschädigt. Zwei Menschen werden verletzt, eine Schule wurde geräumt.

Stuttgart - Ein 26 Jahre alter Baggerfahrer hat am Donnerstag auf einer Baustelle in Stuttgart eine mutmaßliche Brandbombe entdeckt und dabei wohl auch versehentlich beschädigt. Der Brandsatz der Bombe, die nach Polizeiangaben vermutlich aus dem Zweiten Weltkrieg stammt, begann zu brennen.

Zwei Arbeiter verletzten sich leicht durch den eingeatmeten Rauch, der Baggerfahrer selbst blieb unversehrt. Eine nahegelegene Schule musste zur Sicherheit geräumt werden. Der 26-Jährige, der zunächst aus seinem Bagger geflüchtet war, deckte die Bombe schließlich auf Anweisung des hinzugerufenen Kampfmittelbeseitigungsdienstes mit Erde ab. Danach wurde sie von den Experten fachgerecht entsorgt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: