Stuttgart-Mühlhausen Mann bedroht Einsatzkräfte mit Schusswaffe

Von red 

Ein 59 Jahre alter Mann wurde in Mühlhausen festgenommen. Foto: Phillip Weingand/Symbolbild
Ein 59 Jahre alter Mann wurde in Mühlhausen festgenommen. Foto: Phillip Weingand/Symbolbild

Ein Mann bedroht die Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei in seiner Wohnung mit einer Schusswaffe und einem Messer. Er wird festgenommen und kommt in ein Krankenhaus.

Stuttgart - Spezialkräfte haben am Mittwoch einen 59 Jahre alten Mann in seiner Wohnung am Forellenweg in Stuttgart-Mühlhausen festgenommen. Der Mann hatte zuvor Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Polizei bedroht.

Die Polizei ließ gegen 10.05 Uhr die Wohnungstür des Mannes durch die Feuerwehr öffnen, da sie vermuteten, dass der Mann sich in einer hilflosen Lage befand. Diese Befürchtung war aufgekommen, weil der Mann auf die Versuche der Kontaktaufnahme eines Betreuers nicht reagierte. Dieser verständige die Polizei. Nachdem die Feuerwehrleute die Tür geöffnet hatten, bedrohte der Mann sie mit einer Schusswaffe, die wie eine scharfe Waffe aussah. Damit zwang er sie, die Wohnung zu verlassen. Später stellte sich heraus, dass es sich um eine Schreckschusswaffe handelte, an der manipuliert worden war.

Einsatzkräfte mit Waffen bedroht

Da nach den Ermittlungen der Einsatzkräfte nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich noch andere Waffen in der Wohnung des offenbar psychisch kranken und vermutlich gefährlichen Mannes befinden, drangen die Spezialkräfte gegen 12.40 Uhr in die Wohnung ein und nahmen den Mann, der auch sie mit einem Messer bedrohte, fest. Beim Zugriff wurde er verletzt. Rettungskräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen dauern an. Es werde zum Beispiel untersucht, ob der Mann mit der manipulierten Schreckschusswaffe Projektile auf die Rettungs- und Einsatzkräfte hätte abfeuern können.

Redaktion Mühlhausen

Ansprechpartner
Georg Linsenmann
muehlhausen@stz.zgs.de

Lesen Sie jetzt