Polizisten nehmen einen mutmaßlichen Drogendealer in Stuttgart fest (Symbolbild). Foto: dpa

Ein mutmaßlicher Drogendealer geht Polizisten in Stuttgart ins Netz. Bei der Durchsuchung finden die Beamten ein unbekanntes Pulver und ein Geheimfach mit Tabletten in seiner Hose sowie Dealergeld.

Stuttgart-Mitte - Polizisten haben am Mittwochabend einen 42-jährigen Mann in Stuttgart festgenommen, der mit Drogen gedealt haben soll. Der Mann hatte ein unbekanntes Pulver dabei und verschreibungspflichtige Tabletten in einem Geheimfach in seiner Hose.

Wie die Polizei mitteilt, hatten die Beamten den Mann gegen 17.20 Uhr in der Klett-Passage kontrolliert. Bei einer anschließenden Durchsuchung seiner Sachen entdeckten sie in einem mitgeführten Faltpapier Reste eines weißen, bislang unbekannten Pulvers. Die Beamten setzten die Durchsuchung im Polizeiposten fort und entdeckten ein selbst genähtes Geheimfach in der Hose. Darin befanden sich mehrere, offenbar verschreibungspflichtige Tabletten sowie mutmaßliches Dealergeld.

Bei einer richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung wurden weitere, offensichtlich verschreibungspflichtige Medikamente gefunden. Der Tatverdächtige wird am Donnerstag dem zuständigen Richter vorgeführt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: