Das Opfer erlitt durch den Angriff schwere Verletzungen. (Symbolfoto) Foto: picture alliance / dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Mehrere Personen schlagen einen 43-Jährigen in der Marienstraße nieder und verletzen ihn schwer. Als Passanten die Polizei rufen, flüchten die Männer.

Ein 43-Jähriger ist am Samstagabend bei einem Streit mit mehreren Personen in der Marienstraße schwer verletzt worden. Laut Polizeiangaben geriet der Mann gegen 22.20 Uhr vor einem Imbiss aus bislang unbekannten Gründen mit zwei Männern zunächst in verbale Streitigkeiten.

Nachdem weitere Personen hinzugekommen waren, wurde der 43-Jährige niedergeschlagen, getreten und schwer verletzt. Passanten schritten ein und verständigten die Polizei. Daraufhin flüchteten die Täter in verschiedene Richtungen. Die Beamten fahndeten erfolglos nach den Verdächtigen.

Rettungskräfte kümmerten sich um den Schwerverletzten und brachten ihn in ein Krankenhaus. Einer der Männer soll 16 bis 20 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß sein. Er hatte an den Seiten rasierte, oben lockige schwarze Haare und trug einen Haarreif. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke, einer schwarzen Hose und schwarzen Schuhen. Ein zweiter Tatverdächtiger sei ebenfalls 16 bis 20 Jahre alt und etwa 1,90 Meter groß gewesen. Einer der mutmaßlichen Täter trug eine Jacke der Marke Zavetti mit einem Kanada Logo darauf. Die Kriminalpolizei (Telefonnummer 0711/89905778) sucht Zeugen.