Mit leuchtenden Bahnsteigkanten soll die S-Bahn in Stuttgart pünktlicher werden. Foto: dpa

Sie ist eine deutschlandweite Innovation: die leuchtende Bahnsteigkante. Dank ihr sollen die Stuttgarter S-Bahnen pünktlicher werden.

Stuttgart - Um endlich pünktlicher zu werden, testet die Stuttgarter S-Bahn von Montag (12.45 Uhr) an eine deutschlandweite Innovation: die leuchtende Bahnsteigkante. Am Gleis 2 des Bahnhofs Bad Cannstatt zeigen jetzt im Boden eingelassene Symbole vor der Einfahrt des nächsten Zuges, wo der Zug hält und wo genau sich die Türen befinden.

Die Hoffnung der Bahn: Die Fahrgäste stehen damit am Bahnsteig immer an der richtigen Stelle, das Einsteigen geht zügiger. „Dynamische Wegeleitung mit Leuchtstreifen“, nennt die Bahn das. Als Anlass gelten millionenschwere Strafzahlungen, die von der S-Bahn Jahr für Jahr auch wegen chronischer Unpünktlichkeit gezahlt werden müssen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: