Stuttgart-Kaltental/Stuttgart-Möhringen Warum diese Feste wichtig für den Zusammenhalt sind

Von Jacqueline Fritsch 

Das sonnige Wochenende haben auch im Stuttgarter Süden viele Menschen draußen verbracht. Beim Anna-Scheufele fest in Kaltental und dem Kunstmarkt in Möhringen war einiges geboten.

Beim Dosenwerfen in Kaltental geben die Kinder ihr Bestes.Foto: Jacqueline Fritsch

Möhringen/Kaltental - Michael-Rudolf Schirrmacher ist begeistert: „Vor allem am Freitag war das Fest sensationell besucht“, sagt der Vorsitzende der Bürgerinitiative Kaltental, dem Veranstalter des Anna-Scheufele-Festes. Jung und Alt kamen am Freitag und Samstag zum Fest – wie jeden Sommer. Doch in diesem Jahr durften sich Gäste und Veranstalter über etwas Besonderes freuen.

Das Fest ist ein Treffpunkt für die Kaltentaler, ein jährliches Zusammenkommen. „Viele kommen von auswärts, um ihre alten Freunde oder ihre Familie zu sehen“, sagte Michael-Rudolf Schirrmacher am Samstag. Das Anna-Scheufele-Fest ist seit 45 Jahren fester Bestandteil des Sommers in Kaltental. In der Spielstraße, die von der Schulgemeinschaft der Grundschule Kaltental organisiert wird, können junge Besucher Dosenwerfen, im Sand nach Diamanten graben oder auf der Hüpfburg toben. „Letztes Jahr gab es auch eine Rutsche, die vermisse ich diesmal“, sagte Schirrmacher. In den vergangenen Jahren sind die Besucher jedoch meist nicht trocken davongekommen. „Ein Scheufele-Fest ohne Regen grenzt an ein Wunder“, sagte Schirrmacher und freute sich, dass das Wetter in diesem Jahr so gut mitspielte.

Ehrenamtliche und Vereine tragen zum Gelingen bei

Neben der Bürgerinitiative organisiert auch der VfL Kaltental einen Teil des Fests. „Ohne den Beitrag dieses Vereins könnten wir es nicht stemmen“, sagte Schirrmacher. Früher seien noch mehr Vereine an der Organisation beteiligt gewesen, heute sind es nur noch die beiden.

Als Ehrengäste waren am Samstag Stadträte, Bezirksbeiräte, Vereinsvorsitzende und der Bezirksvorsteher Raiko Grieb am Anna-Scheufele-Platz. An den Essens- und Aktionsständen trugen etliche Ehrenamtliche zum Gelingen des Fests bei. „Ohne so viel Engagement wäre es nicht möglich, dass wir uns jedes Jahr in diesem Rahmen treffen“, sagte Schirrmacher.

35 Kunstaussteller in Stuttgart-Möhringen

Auch in Möhringen freute man sich am Samstag über das gute Wetter. Im Spitalhof stellten 35 professionelle Künstler ihre Werke beim 24. Kunstmarkt aus. Von bedruckten Keramiktellern über Schmuck, Geschenkkarten und Gemälden bis zu Kinderkleidung war alles dabei. Der Bürgerverein Möhringen versorgte die Gäste als Veranstalter mit dem leiblichen Wohl.

Auch die Freie Kunstakademie Nürtingen war auf dem Kunstmarkt vertreten. Renate Spatz aus Degerloch verkaufte kleine Gefäße, Figuren und Keramikteller mit unterschiedlichen Fischmotiven. Diese wurden mithilfe unterschiedlicher Drucktechniken hergestellt. „Zuerst malt man das Motiv, und dann wird es auf den Teller gedruckt“, erklärte Spatz.