Viele Demonstranten sind wieder mit gelben Westen bekleidet gewesen. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Mehrere Hundert Menschen sind am Samstag in Stuttgart erneut auf die Straße gegangen, um gegen ein Diesel-Fahrverbot zu demonstrieren. Der Protest richtete sich auch gegen die Partei der Grünen.

Stuttgart - In Stuttgart haben am Samstag erneut Hunderte gegen Dieselfahrverbote in Stuttgart demonstriert. Bei den Protesten rief Initiator Ioannis Sakkaros die Demonstranten am Samstag auf, nicht gegen die Grünen zu skandieren. „Ihr dürft nicht die Grünen wegschreien. Wir müssen mit ihnen verhandeln“, sagte er. In den vergangenen Wochen habe es zwei Gespräche zwischen den Protestorganisatoren sowie Vertretern von Staats- und Verkehrsministerium gegeben.

Porsche-Mitarbeiter Sakkaros ruft seit Januar wöchentlich zum Protest auf. Viele der Demonstranten riefen „Grüne weg!“. Zu sehen waren Transparente und Plakate mit Aufschriften wie: „Wir lassen uns nicht enteignen“ oder „Gegen Willkür, für Diesel, gegen Enteignung“. Der Protest startete auf der Straße vor der Luftschadstoff-Messstelle am Neckartor - die Kreuzung gilt als schmutzigste Deutschlands.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: