Mit einem traditionellen Fassanstich hat Stuttgarts OB Fritz Kuhn das historische Volksfest eröffnet. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Das historische Volksfest auf dem Stuttgarter Schlossplatz ist am Mittwoch eröffnet worden. Der Anlass ist das 200-jährige Bestehen des Cannstatter Volksfests.

Stuttgart - Drei Schläge - und dann doch noch einen vierten zur Sicherheit - brauchte Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) am Mittwoch beim Fassanstich des einmaligen Historischen Volksfestes auf dem altehrwürdigen Schlossplatz. Rund 500 000 Besucher werden bis zum 3. Oktober auf der Traditionsvariante des Cannstatter Volksfests erwartet. Der Wasen, nach dem Oktoberfest in München Deutschlands zweitgrößtes Volksfest, feiert in diesem Jahr sein 200-jähriges Bestehen. Der 173. Wasen wird am Freitag eröffnet - erneut mit einem Fassanstich von Kuhn.

Die Budenstadt des Volksfests „anno dazumal“ lässt viele Kindheitserinnerung wach werden: So ist ein Flohzirkus ist zu Gast, ebenso wie Gaukler, Feuerspucker und Quacksalber. Das Riesenrad stammt aus den 20er Jahren, der frisch renovierte „Autoskooter“ ist mehr als 80 Jahre alt. Und im Festzelt gibt es schwäbische Volksmusik statt Ballermann-Mucke und Spätzle mit Soß’ statt Pommes mit Ketchup.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: