Im September soll an der Fenchelstraße wieder ein Bäcker öffnen. Foto: Caroline Holowiecki

Es tut sich was rund um die Bildäckerstraße in Stuttgart-Heumaden – und wohl nicht nur Gutes für die Kundschaft. Immerhin: Das Café Sommer soll im September wieder öffnen.

Heumaden - „Ab dieser Woche haben wir jeden Montag Ruhetag. Danke für Ihr Verständnis.“ Die Nachricht, die das Team des Cafés Sommer in Heumaden mit Fingerfarben ans Fenster gemalt hat, hat sich längst selbst überholt. Denn keinen Meter weiter weist ein Zettel darauf hin, dass auch an allen anderen Tagen in der Woche zu ist. Die Café-Bäckerei hat vor einigen Wochen dauerhaft geschlossen.

Angemietet und saniert hat die Immobilie die Großbäckerei Veit mit Firmensitz in Bempflingen. Der Betreiber des Cafés Sommer fungierte als Handelspartner, verkaufte also über ein Franchisekonzept. Laut Michael Krug, dem Veit-Leiter in Sachen Standortentwicklung, wird es an der Fenchelstraße in Heumaden in absehbarer Zeit weitergehen. „Es gibt einen Nachfolger“, berichtet er. Die Wiedereröffnung soll Anfang September sein. Das heißt, dass die Heumadener Kundschaft bald wieder aus dem Warenangebot mehrerer Bäckereien wählen kann.

BW-Bank hat Kassenbetrieb eingestellt

In einer anderen Branche scheint sich ein gegenläufiger Trend abzuzeichnen. Bereits vor etwa einem Jahr hat die BW-Bank an der Ecke Bockel- und Bildäckerstraße den Kassenbetrieb eingestellt. Nach Terminvereinbarung kann man sich dort zwar noch zu Finanzgeschäften beraten lassen, der Serviceschalter ist jedoch geschlossen und wird durch Automaten ersetzt. Wer auf Menschen hinter der Theke hofft, muss nach Sillenbuch. Und auch die Volksbank plant Umstrukturierungen. Der Sprecher Matthias Layher hält sich noch sehr vage, verweist aber darauf, dass die „Filialen regelmäßig einer Betrachtung, ob Ausstattung und Substanz noch zeitgemäß sind beziehungsweise aktuellen Markt- und Kundenanforderungen entsprechen“, unterliegen. „Ich kann insofern bestätigen, dass wir Gespräche mit dem Gebäudeeigentümer unserer Filiale in Heumaden führen, was bauliche Maßnahmen angehen“, sagt er. Solange die Gespräche nicht abgeschlossen seien, könne er keine Details verraten.

Rewe will an der Paprikastraße erweitern

Auf sich warten lässt auch die Rewe-Erweiterung etwas weiter entfernt an der Paprikastraße. Im Februar war bekannt geworden, dass die Stadtverwaltung dem Supermarkt unbedingt Potenzial einräumen möchte, um einer Abwanderung, mit der bereits offen gedroht wurde, entgegenzuwirken. Um langfristig wirtschaftlich agieren zu können, will Rewe sich an dem Standort schon lang vergrößern.

Die Stuttgarter Stadtverwaltung möchte den Weg durch eine Änderung des Bebauungsplans ebnen. Grundsätzlich soll der etwa 500 Quadratmeter große Markt bis zu 100 hinzubekommen. Mehr gibt das Grundstück nicht her. Der örtliche Bezirksbeirat hat dies seinerzeit sehr positiv aufgenommen, die Planungen und Gespräche mit den Eigentümern laufen. Einen Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan gibt es jedoch noch nicht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: