Der Mann wurde mit einem Joint erwischt (Symbolbild). Foto: dpa/Daniel Karmann

Ein Mercedes-Fahrer nimmt Polizisten der Fahrradstaffel in Stuttgart die Vorfahrt. Bei der anschließenden Kontrolle bemerken die Beamten starken Marihuanageruch – mit Folgen für den 38-Jährigen.

Mit Joint am Steuer: Polizeibeamte der Fahrradstaffel haben am Donnerstagabend den Führerschein eines 38-jährigen Mercedes-Fahrers beschlagnahmt, der im Verdacht steht, in der Lauterburgstraße in Stuttgart während der Fahrt Marihuana konsumiert zu haben.

Als Beamte der Fahrradstaffel im Rahmen von Jugendschutzkontrollen in der Lauterburgstraße unterwegs waren, nahm ihnen gegen 18 Uhr ein schwarzer Mercedes GLS an der Kreuzung zur Zavelsteinerstraße die Vorfahrt. Während der 38-jährige Fahrer abbog, nahm die Streife starken Marihuanageruch wahr und konnte beobachten, wie der Beschuldigte mutmaßlich einen Joint in der Hand hatte.

Bei der anschließenden Kontrolle fanden die Beamten den Joint, beschlagnahmten den Führerschein des 38-Jährigen und eröffneten ein Ermittlungsverfahren.