Die Entenfamilie zieht um. Foto: dpa

Erst kürzlich hat eine laut quakende Entenfamilie ein neues Refugium im Stuttgarter Haus der Abgeordneten gefunden. Jetzt steht für die Entenmutter und ihre sieben Küken unverhofft der Auszug an.

Stuttgart - Eine Entenfamilie, die kürzlich im Haus der Abgeordneten eingezogen ist, hat ihr neues Zuhause schon wieder verlassen müssen. „So schön es auch war, die Entenfamilie in dem Innenhof zu sehen, eine Umsiedlung der Wasservögel in einen geeigneten Lebensraum war notwendig“, sagte Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne) am Mittwoch. Am Wochenende war eine Ente mit sieben Küken im Lichthof des Gebäudes eingezogen, nachdem Beschäftigte des Landtags die Tür geöffnet hatten. „Gerne hätten wir die kleinen Gäste bei uns behalten, aber der Innenhof im Haus der Abgeordneten war zu klein und nicht angemessen für eine Entenfamilie“, erklärte Aras. Nun leben sie im Unteren Schlossgarten, in den Beschäftigte der Wilhelma sie umgesiedelt haben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: