Stuttgart DRK-Mitarbeiter gehen für mehr Lohn auf die Straße

Von red/dpa 

Rettungskräfte des DRK wollen am Montag demonstrieren (Symbolbild). Foto: dpa
Rettungskräfte des DRK wollen am Montag demonstrieren (Symbolbild). Foto: dpa

Die Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes wollen am Montag mit Warnstreiks und Demonstrationen auf ihre Tarifverhandlungen aufmerksam machen. In Stuttgart wird es eine Kundgebung geben.

Stuttgart - Die Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) im Südwesten sind am Montag und Dienstag im Sondereinsatz. Weil die ersten beiden Tarifverhandlungsrunden kein Ergebnis gebracht haben, wollen sie demonstrieren und Warnstreiks durchführen. Dazu hat die Dienstleistungsgesellschaft Verdi aufgerufen.

In Stuttgart versammeln sich die DRK-Mitarbeiter ab 12.15 Uhr an DRK-Hauptrettungswache in der Neckarstraße 143, wo es auch eine Kundgebung geben wird. Am Dienstag startet in Mannheim vor dem Gewerkschaftshaus um 11.30 Uhr eine Demonstration hin zu einer Kundgebung um 12.30 Uhr auf dem Willy-Brandt-Platz.

Auch in Freiburg, Calw, Wangen und anderen Städten in Baden-Württemberg soll es Aktionen geben. Verdi fordert für die DRK-Mitarbeiter 7,5 Prozent mehr Lohn. Die nächsten Verhandlungen finden am 16. und 17. Mai in Berlin statt.

Lesen Sie jetzt