Der Eckensee wird von Mitarbeitern der Wilhelma gereinigt. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttgart

Schleimiges Grün hat mal wieder den Eckensee in Stuttgart überzogen. Darum wurde er von Mitarbeitern der Wilhelma seiner alljährlichen Reinigung unterzogen.

Stuttgart - Die Enten auf dem Stuttgarter Eckensee müssen mal wieder zusammenrücken. Denn der zwischen Landtag, Neuem Schloss und Staatstheater gelegene Eckensee wird gegenwärtig von Wilhelma-Mitarbeitern gereinigt. Der Grund dafür: die starke Algenblüte in dem nur 60 Zentimeter tiefen Becken.

Anders als natürlicher Seeboden hat der Eckensee so gut wie keine Selbstreinigungskräfte. Für die Putzete werden etwa vier Millionen Liter Wasser aus der Betonwanne zwischen Landtag, Neuem Schloss und Staatstheater abgelassen. Fuhre um Fuhre des schleimigen Grüns transportiert ein Radlader auf die Deponie. Mit Feuerwehrschläuchen, bürstenbestückten Traktoren und Hochdruckreinigern säubern die Wilhelma-Mitarbeiter anschließend den Grund.

Während der Reinigung, die mindestens einmal im Jahr notwendig ist, bleiben immer Teile des Sees mit Wasser gefüllt, um Enten, Gänsen und anderen Wasservögeln einen Rückzugsbereich zu bieten. Diese sorgen mit ihrem Kot für zusätzliche Verschmutzung.

Unsere Bildergalerie zeigt die diesjährige Putzaktion des Eckensees.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: