Aus dem bisherigen Lesecafé wird ein Loungebereich mit Sofas. Gegenüber entsteht ein Veranstaltungsraum. Foto: Julia Bosch

Zehn neue PC-Arbeitsplätze, ein Lesecafé und einen Veranstaltungsraum wird es von Herbst an in der Degerlocher Stadtteilbibliothek geben. Doch dann ziehen die Bauarbeiter noch nicht ab.

Degerloch - Wer das Berolina-Haus an der Löffelstraße 5 betritt und die Treppen in den ersten Stock hinaufsteigt, der hat links und rechts zwei Extreme vor sich: Links sind seit Juni dieses Jahres Bauarbeiter am Werk: Böden, Wände, Decken, Türen und Badezimmer werden dort erneuert, immer wieder dringt Baulärm nach außen. Wer unterdessen die rechte Tür öffnet, betritt eine kleine Ruheoase: Zwischen Büchern, Zeitschriften und Hörbüchern sitzen einige Menschen und blättern still.

Die Stadtteilbibliothek Degerloch erhält einen Erweiterungsbau. Die 200 Quadratmeter umfassenden Räume direkt nebenan werden künftig ebenfalls zur Bücherei gehören. In der Vergangenheit herrschte dort immer wieder Leerstand, zuletzt arbeitete ein Naturheilpraktiker hier, zuvor eine Telekommunikationsfirma und ein Friseur. „Wir versuchen schon seit etwa 15 Jahren, zusätzlichen Platz zu bekommen“, sagt Birgit Weinmann, die Leiterin der Stadtbibliothek.

Zwischenzeitlich stand ein Umzug im Raum

Zwischenzeitlich stand die Überlegung im Raum, ob man aus dem Berolina-Haus an der Löffelstraße auszieht in ein größeres Gebäude. Doch der gut gelegene Standort direkt gegenüber der Stadtbahnstation „Degerloch“ sprach gegen einen Umzug. „Nun hatte die Stadt ein Einsehen und hat uns den zusätzlichen Platz nebenan gewährt“, sagt Weinmann.

„In den neuen Räumen wird es drei Bereiche geben“, sagt die Leiterin. „Aus einem Bereich wird ein Lernstudio mit zehn Computerarbeitsplätzen, die tagsüber vor allem Schulkinder und abends Erwachsene bei Veranstaltungen nutzen werden.“ Bisher gab es lediglich vier Computerarbeitsplätze sowie vier zusätzliche Laptops zum Ausleihen – doch diese waren quasi permanent belegt, oft bildeten sich Schlangen.

Neu wird auch der Loungebereich

Neu dazu kommt auch eine Art Lesecafé mit einer Kaffeemaschine und einer kleinen Küche. Dafür wird die bisherige Leseecke zu einem Loungebereich mit Sofas. Außerdem wird es einen Veranstaltungsraum für Lesungen, Bilderbuchshows und diverse Kindertheater geben. „Bisher müssen wir immer die halbe Bibliothek umräumen, wenn wir eine Veranstaltung bei uns anbieten“, sagt Weinmann. Das hat nun bald ein Ende. In dem Veranstaltungsraum wird es auch einen Beamer und eine große Leinwand geben.

Geplant ist, dass der neue Bereich Mitte oder Ende September bezugsfertig ist. Doch die Bauarbeiter ziehen dann noch nicht komplett ab – dann nämlich sind die bestehenden Räume der Bibliothek dran. Dort wird gestrichen, es werden neue Teppiche verlegt und die Theke etwas verkleinert und versetzt. Bis wann diese Arbeiten fertiggestellt sein werden, ist noch nicht ganz klar. Doch auf jeden Fall will die Bibliotheksleiterin darauf achten, dass die Beeinträchtigungen für die Gäste so gering wie möglich bleiben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: