Die Stuttgarter Museenlandschaft verzeichnet 2018 einen Besucherzuwachs. Foto: dpa

Autos, Kunst oder Natur – die Museumslandschaft in Stuttgart ist vielseitig. Und sie hat 2018 mehr Besucher angelockt als noch im Vorjahr. Doch welches sind die beliebesten Museen in der City? Wir verraten es Ihnen hier.

Stuttgart - Stuttgart hat das Image, eine Autostadt zu sein. Und wenn man sich die Besucherzahlen der Museen in der Landeshauptstadt anschaut, trifft das auch durchaus zu. Das Mercedes-Benz-Museum und das Porsche-Museum zählen zu den absoluten Besuchermagneten – die sich bei der jährlichen Bilanz verlässlich in den Top Ten wiederfinden.

Insgesamt haben die 40 Stuttgarter Museen im Jahr 2018 zusammen 3,07 Millionen Menschen zu Besuch gehabt. Das sind 6,1 Prozent mehr als 2017 (2,9 Millionen). Einen besonders auffälligen Sprung hat vergangenes Jahr das Landwirtschaftsmuseum gemacht. Hatte das Museum 2017 noch 13 488 Besucher, sind es 2018 35 882. Wie ist ein solcher Sprung möglich? Die Erklärung ist einfach: das historische Volksfest auf dem Schlossplatz im Herbst 2018 mit allerlei Zeugnissen aus 200 Jahre Landwirtschaftsgeschichte lockte allein 22 400 Besucher an. Trotzdem hat es das Landwirtschaftsmuseum – so viel sei vorab verraten – ganz knapp nicht unter die Top Ten geschafft.

Welches die beliebtesten Museen in Stuttgart sind, sehen Sie in der Bildergalerie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: