Stuttgart-Blogger bei der Speis und Trank Heimatliebe geht durch den Magen

Von red 

Blogs zur Stadtgeschichte sind Hits im Netz. Die Menschen wollen wissen, wo sie herkommen und wo sie hingehören. Das Unnütze Stuttgartwissen und das Stuttgart-Album haben sich bei der Genussmesse Speis und Trank präsentiert: Heimatliebe geht durch den Magen.

Stuttgart/Fellbach - Stadtblogs haben eine neue Art von Heimatliebe geweckt, ohne dabei die Heimat mit rosaroter Sicht zu verklären. Wer seine Stadt liebt, kann ihr schärfster Kritiker sein. Beim Blogger-Treff unter dem imposanten Holzdach der 1906 erbauten Alten Kelter ist über Feinstaub, Staus und Baustellen gesprochen worden – vor allem aber darüber, warum es in Stuttgart so schön ist .

Als deutsche Kulturmetropole Nummer eins, erklärten die Blogger, ist Stuttgart einzigartig, was das Angebot bei Theater, Oper, Tanz, alternativen Zentren, Museen und Musik betrifft. Nirgendwo in Deutschland sei die kulturelle Vielfalt so groß wie hier. Die jüngste Studie des Hamburger Weltwirtschaftsinstituts und der Privatbank Berenberg habe dies erneut untermauert. Die Kulturauswahl erwärme nicht nur Geist und Seele - sie sorge auch für handfeste wirtschaftliche Vorteile. „Die Zahlen beweisen es“, sagte Patrick Mikolaj, der Erfinder des Unnützen Stuttgartwissens, „der Anteil der Beschäftigten und die Umsätze der ­Kulturwirtschaft je Einwohner sind in Stuttgart deutschlandweit am höchsten.“ Und feier- und genussfreudig sind die Menschen obendrein, wie man in der Alten Kelter spüren konnte.

Viel Lokalprominenz aus Stuttgart kam nach Fellbach

Wenn sich die Macher des Unnützes Stuttgartwissens und des Stuttgart-Albums bei der neuen Messe Speis und Trank präsentieren, zieht es Stuttgarter Lokalprominenz auch mal nach Fellbach: Zu den Gästen des Blogger-Treffs zählten unter anderen Heiko Volz und Volker Lang alias Äffle und Pferdle, Travestie-Lady Frl. Wommy Wonder alias Michael Panzer und die Schauspielerin Monika Hirschle, die direkt von den Proben für die Marquardt-Komödie „Tratsch im Treppenhaus“ auf Schwäbisch nach dem Heidi-Kabel-Original (Premiere am 16. November) kam.

Die Blogger Patrick Mikolaj, Manuel Kloker und Uwe Bogen signierten ihre Bücher und stellten ihre Neuerscheinungen vor. Bei Mikolaj ist dies „Unnützes Stuttgartwissen – Reloaded“, eine neue Zusammenstellung der besten Texte aus Band zwei und drei der Erfolgsreihe, gestaltet von dem Grafiker Manuel Kloker.

StZN-Redakteur Uwe Bogen ist vom Silberburg-Verlag gebeten worden, mit seinem Karlsruher Kollege Matthias Kehle die Unterschiede, Gemeinsamkeiten und Besonderheiten der Badenener und Schwaben aufzuschreiben. Rüdiger Müller, der neue Programmchef des Silberburg-Verlags, hat kurz vor dem Blogger-Treff das neue Buch „Einmalig Baden-Württemberg“ frisch aus der Druckerei gebracht. Nächste Woche soll es ausgeliefert werden.

Jigger & Spoon und Ginstr sind mit dabei

Heimatliebe, so ist bei der Messe Speis und Trank rasch klar geworden, geht durch den Magen. Vom „würzig wilden Süden“, der Currywurstsoße, bis zur „Kesseliebe“, der Weinserie von Jungwinzer Christoph Kern, vom „kussechten Knoblauchspeck“ bis zur Trüffelbutter – Lokalpatrioten werden auch kulinarisch fündig. Außerdem dabei: die Macher der preisgekrönten Bar Jigger & Spoon und die Gin-Weltmeister von Ginstr. Der zweite Messetag ist an diesem Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

Lesen Sie jetzt