Die Kita an der Grüninger Straße soll im Herbst 2019 abgerissen werden. Foto: Archiv Blohmer

Zwei Kindergärten in Stuttgart-Birkach und in Stuttgart-Plieningen werden bald neu gebaut. Wohin die Kinder in dieser Zeit sollen, ist offenbar noch unklar. An der Kita kursieren aber schon Gerüchte...

Birkach/Plieningen - An der Kita Grüninger Straße gehen Gerüchte um. Es heißt, dass der Neubau Unannehmlichkeiten bringen könnte. Dass die Kinder in der Übergangszeit nicht alle an einem Ort untergebracht werden können. Mangels Möglichkeiten. „An der Kita wird darüber gesprochen, dass Gruppen auseinandergerissen werden“, sagt die Mutter Semra Röhlich. Sie ist zusammen mit anderen Eltern zur jüngsten Bezirksbeiratssitzung gekommen, um ihrer Sorge Nachdruck zu verleihen. „Die Eltern werden dagegen protestieren“, sagt Röhlich nach der Sitzung.

Bei den Bezirksbeiräten stießen die Eltern auf offene Ohren. Auch die Lokalpolitiker schauen kritisch nach Birkach und würden von der Stadt gern wissen, wie sie sich das ganze Prozedere eigentlich vorstellt. Zumal ja auch die Kita an der Körschstraße neu gebaut werden soll, eine Zeit, in der weitere Kita-Gruppen irgendwo interimsweise Unterschlupf finden müssen.

Pallotti-Kindergarten zieht erst 2022 zurück

Bereits im Interim ist der Pallotti-Kindergarten, er ist in der ehemaligen Neuapostolischen Kirche an der Moosheimer Straße untergekommen. Der neue Kindergarten wird wohl 2022 fertig sein. Heißt: Die Kirche wird weder für die Körsch-Kita noch für die Kita Grüninger Straße frei.

In einem Antrag will die CDU von der Stadtverwaltung wissen, wie die Interimszeit geplant ist. Dem schlossen sich die anderen Fraktionen ausnahmslos an. „Wir sehen mit großer Sorge, dass bisher noch keine konkreten Pläne dafür vorliegen, wie der Betrieb des Kindergartens mit derzeit rund 45 Kindern während des Neubaus aufrechterhalten werden kann“, steht in dem CDU-Antrag. Deshalb haben die Bezirksbeiräte nun um einen Bericht gebeten.

Zwei Kita-Abrisse fast zeitgleich

Ob die Stadt kommt, ist fraglich. Offenbar gibt es bisher nichts Nennenswertes zu sagen. Ein Sprecher der Stadt bestätigt, dass die Kita Grüninger Straße voraussichtlich im Herbst 2019 abgerissen werden soll. Baubeginn bei der Kita Körschstraße sei voraussichtlich im Frühjahr 2020, also ein halbes Jahr später. Wo all die Gruppen untergebracht werden sollen, ist indessen unklar. Dazu heißt es seitens der Stadt in dürren Worten: „Das Thema Interimsunterbringung wird verwaltungsintern noch geklärt.“ So wie die Stimmung in Birkach gerade ist, wird das Thema wohl kaum zu den Akten gelegt werden können. Nicht nur, dass die Eltern wissen wollen, was Sache ist, auch dem Bezirksbeirat stellen sich viele Fragen. Einen Auszug bot die jüngste Sitzung.

Jürgen Holzwarth (CDU) sprach von einem „veritablen Problem“. Der Interim müsse integraler Bestandteil der Gesamtplanung sein. Und dass Gruppen getrennt würden, sei nicht akzeptabel. „Das muss ein einheitlicher Betrieb sein“, sagte Holzwarth.

Andrea Lindel, die Bezirksvorsteherin, versuchte, die Bezirksbeiräte zu beschwichtigen. Die Stadt sei mitten in der Planung. Doch die Beiräte wollten nicht einlenken. „Wir wollen, dass Vertreter der Stadt kommen, und zwar pronto, wenn Sie das bitte veranlassen könnten“, sagte Silvia Auwärter-Carstensen (SPD). Die anderen klopften.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: