Stuttgart-Album zum legendären Terminal 3 Die Zeit vergeht wie im Flug!

Von Uwe Bogen 


Die Treppe des im Jahr 2000 abgerissenen Terminals 3 ist unvergessen. Unser Geschichtsprojekt „Stuttgart-Album“ erinnert an die legendäre Halle des Stuttgarter Flughafens, in der viele ihre erste Reise angetreten haben.

Stuttgart - „Das war Tempelhof im Kleinen“, schreibt der Historiker Harald Schukraft im Internetforum unseres Geschichtsprojekts „Stuttgart-Album“. Eine Steintreppe führte in die zur Sommerzeit hoffnungslos überfüllte Abflughalle des Stuttgarter Flughafens. Das 1939 eröffnete, unvergessene Terminal 3 musste im August 2000 endgültig weichen. Bevor die Abrissbirne zum Sturzflug ansetzte, fand darin eine „Abbruch-Techno-Party“ statt, wie sich Claudia Richter erinnert. „Die war total schlecht organisiert“, weiß die Kommentatorin unseres Facebook-Forums, „weil die Getränke sehr früh ausgingen.“ Dennoch steht für sie bis heute fest: „Es war die beste Location, die man sich nur vorstellen kann!“

Auf der Treppe 1970 kennengelernt

Der boomende Filderairport ließ für Sentimentalitäten keinen Platz. Wenigstens haben sich Karin und Peter Bretz eine Stufe des alten Terminals gesichert. Das gute Stück bekam im Gärtle einen Ehrenplatz. Auf der Treppe haben sie sich 1970 kennengelernt.

Zu dem historischen Foto vom alten Terminal 3 schreibt Christa Jakob auf unserer Facebook-Seite: „Da bin ich als Kind immer ganz stolz die Treppe runter.“ Inge Spes erinnert sich: Ihre erste Flugreise 1967 nach Las Palmas hat sie hier angetreten. Werner Schwenn denkt an die Charterflüge mit dem Reisebüro Hetzel nach Teneriffa zurück: „Die gingen auch immer von dieser Halle aus.“ Wer die alten Bilder betrachtet, sieht es sofort: Die Zeit vergeht wie im Flug!

Diskutieren Sie mit unter www.facebook.com/Album. Im Silberburg-Verlag sind zwei Bücher zu unserer Geschichtsserie erschienen.

Lesen Sie jetzt