Einer der Höhepunkte im Jahr des Musikvereins Möhringen sind die zwei großen Weihnachtskonzerte. Foto: privat

Der Musikverein Möhringen ist erst 22 Jahre jung. Eine Geschichte hat er trotzdem schon.

Möhringen - Als Roger Losch 1987 nach Stuttgart kam, kannte er niemanden. Der gebürtige Karlsruher war allein in einer fremden Stadt, mit fremden Menschen und unbekannten Wegen. Doch eines brachte er mit aus seiner Heimatstadt: Die Freude an der Musik. Und eben dieses Hobby sollte für den Schlagzeuger das Sprungbrett in sein neues Leben werden. Nachdem Losch in einer Zeitungsanzeige von der Gründung eines neuen Musikvereines las, sah er seine Chance, um sich in die neue Umgebung zu integrieren. So wurde Losch 1990 eines von 25 Gründungsmitgliedern des Musikvereins Möhringen.

Am Anfang gab es noch keine Noten und keine Instrumente. Nur acht Musiker mit dem Wunsch, gemeinsam etwas aufzubauen. Keiner habe dem Verein Überlebenschancen eingeräumt, sagt der Vorsitzende Roger Losch heute. Es gebe schon zu viele Musikvereine, sagten kritische Stimmen und der Verein sei „nicht trendig genug“. Doch die Musikliebhaber ließen sich davon nicht beirren. Nachdem sie fleißig für ihren Verein geworben hatten und einige größere Spender fanden, war der Grundstein für die Zukunft gelegt.

Heute gibt es mehr als fünfzig aktive Musiker im Verein, gut sechzig Kinder sind in der Ausbildung. Die Mitgliederzahlen sind konstant. Es gibt Anfänger und Fortgeschrittene, ein Jugendorchester und das große Orchester. Wer sich für ein Instrument interessiert, kann an einer Probestunde teilnehmen. Danach würde sich schnell zeigen, welches Instrument einem liege, sagt Losch. Das Alter sei irrelevant, anfangen könne man immer. Die beliebtesten Instrumente sind zurzeit Querflöte, Klarinette und Saxofon – das sei immer eine Trendfrage. Die Lehrer sind allesamt Freiberufler, zwei Dirigenten sind angestellt.

Die Gesellschaft darf nicht an sozialen Kontakten verarmen

Außer dem musikalischen Niveau liegt dem Verein jedoch vor allem die Gemeinschaft am Herzen. „Im Zeitalter von Facebook und Co. darf die Gesellschaft nicht an sozialen Kontakten verarmen“, sagt Losch. Als er nach Stuttgart kam, hat er selbst erfahren, wie wichtig ein Verein sein kann.

Es gibt eine Vielzahl von Auftritten und Festen, ein Probewochenende im Allgäu und viele gemeinsame Aktionen. Die Auftritte sind zwar professionell, mit eigenem Tontechniker und Lichtanlage. Wertungsspiele gebe es jedoch nicht, das passe nicht in das Programm. Der Spaß am Spiel und das Zusammengehörigkeitsgefühl stünden im Vordergrund.

In die Auftritte steckt der Verein viel Mühe und Arbeit. Neben dem Probewochenende im Sommer laufen die Vorbereitungen das ganze Jahr über auf Hochtouren. Es gibt das große Mohrenfest, eine traditionelle Hocketse, zwei Weihnachtskonzerte in der Martinskirche, ein Muttertagskonzert und weitere Auftritte der Orchester. Der nächste auftritt, das Muttertagskonzert ist am Sonntag, 13. Mai, um 18 Uhr im Bürgerhaus. Eintritt wird nicht verlangt. Der Verein finanziert sich durch Spenden, Mitgliedsbeiträge und durch die Bewirtungseinnahmen bei den Festen.

Zu tun gibt es immer etwas

Mit diesem Konzept sei man bis jetzt gut gefahren, sagt Losch. Die größten finanziellen Ausgaben fordere der Notenbestand – der Verein verfügt im Moment über einen Sammlung im Wert von etwa 15 000 Euro – und die Instrumentenbeschaffung. Anfänger können sich ein Instrument beim Verein mieten.

Für Roger Losch nimmt der Musikverein Möhringen einen großen Teil seines Lebens ein. Der Firmenchef widmet seine Freizeit hauptsächlich der Gemeinschaft. Auch seine Familie ist voll integriert, beide Kinder spielen ein Instrument. Zu tun gibt es immer etwas. Ans Aufhören denkt Losch deshalb vorerst noch nicht.

MUSIKVEREIN MÖHRINGEN 1990

Anschrift: Vikarweg 20, 70567 Stuttgart

Telefonnummer: 7 18 93 38

Mail-Adresse: webmaster@musikverein-moehringen.de

Homepage: www.musikverein-moehringen.de

Vorsitzender: Roger Losch

Gründungsjahr: 1990

Mitgliederzahl: 170

Stuttgart aktiv

Treiben Sie Sport? Spielen Sie ein Instrument? Dann erzählen Sie uns von Ihrem Verein!Schicken Sie einfach eine Mail an aktiv@stz.zgs.de.

Hier finden Sie weitere Vereine in Ihrer Nachbarschaft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: