Der Vorfall ereignete sich am Bahnhof in Zuffenhausen (Archivbild). Foto: Lichtgut/Max Kovalenko/Lichtgut/Max Kovalenko

Ein betrunkener 27-Jähriger belästigt offenbar am Bahnhof Zuffenhausen eine junge Frau und ihren zweijährigen Sohn sexuell. Als die Polizei alarmiert wird, flüchtet er mit der S-Bahn.

Ein betrunkener 27-jähriger Mann soll am Montagabend eine Reisende und ihren Sohn am Bahnhof Zuffenhausen sexuell belästigt haben. Gegen 20 Uhr wartete die 28 Jahre alte Frau laut der Polizei zusammen mit ihrem zweijährigen Sohn am Bahnsteig 11 auf die S-Bahn. Der mutmaßliche Täter habe sich zu ihr auf die Bank gesetzt und sie gegen ihren Willen am Oberschenkel berührt. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei drückte die junge Frau die Hand des 27-Jährigen mehrfach weg. Auch von anderen Reisenden soll er aufgefordert worden sein, aufzuhören.

Kurz darauf soll der Mann, der mit über 3,1 Promille alkoholisierte war, jedoch erneut auf die Reisende zugegangen sein und diesmal ihren Sohn im Kinderwagen am Bein berührt haben. Zeugen sind laut der Polizei erneut eingeschritten und trennten den Tatverdächtigen von der Frau und ihrem Kind.

Flucht mit der S-Bahn Stuttgart

Die Polizei wurde alarmiert. Bevor die Einsatzkräfte eintrafen, flüchtete der 27-Jährige mit einem Zug der S-Bahn Stuttgart. Jedoch identifizierte die Polizei ihn wenig später und nahm ihn an seinem Wohnort vorläufig fest.

Bei dem anschließenden Transport zur Dienststelle wurde der 27-Jährige zunehmend aggressiv, wie die Polizei mitteilte. Er habe in Richtung der Einsatzkräfte gespuckt und ein Dienstfahrzeug durch einen Tritt beschädigt. Der Beschuldigte sei daraufhin zu Boden gebracht und gefesselt worden. Er muss nun mit einem Ermittlungsverfahren der Bundespolizei unter anderem wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung und der Beleidigung rechnen.