Foto: dpa

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt gegen einen Polizeibeamten, der an Kritiker des Bahnprojekts Stuttgart 21 interne Dienstgeheimnisse der Sicherheitsbehörden verraten haben soll.

Stuttgart - Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt gegen einen Polizeibeamten, der an Kritiker des Bahnprojekts Stuttgart 21 interne Dienstgeheimnisse der Sicherheitsbehörden verraten haben soll. Der Beamte gilt im Verfahren als Beschuldigter. Das hat die Staatsanwaltschaft am Dienstag bestätigt. Vor zwei Wochen habe man auch die Wohnung des Beamten durchsuchen lassen, sagte ein Sprecher der Ermittlungsbehörde.

Bei den Dienstgeheimnissen handelt es sich um einen sogenannten Rahmenbefehl des Innenministeriums und ein „Gefährdungslagebild“ des Landeskriminalamts zur S-21-Protestbewegung. Dieter Reicherter, vor seiner Pensionierung Vorsitzender Richter am hiesigen Landgericht, hatte aus den internen Dokumenten in einem Artikel zitiert, der im Sommer auf Internetseiten von S-21-Gegnern veröffentlicht worden war.

Im Zuge der Ermittlungen war bereits Reicherters Privatwohnung durchsucht worden. Das hatte im Kreise der S-21-Gegner große Empörung ausgelöst. Der Ex-Richter sei aber „ein Zeuge“, betonte die Staatsanwaltschaft am Dienstag. Wie das Verfahren gegen den beschuldigten Polizeibeamten ausgehe, sei offen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: