Die beiden S-Bahnlinien zum Flughafen sollen während der Bauzeit für ein neues Gleis am Airport ein Jahr lang von diesem abgehängt werden. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Die Stadtbahnlinien U 6 und eine völlig neue U 17 sollen den Ausputzer geben, wenn die S-Bahn vom Flughafen abgekoppelt wird. Der Gäubahn-Anschluss wird nicht vor 2027 fertig.

Stuttgart - Die Baugesellschaft für das Projekt Stuttgart 21 will geänderte Pläne zum Schienenanschluss des Flughafens ­Ende Januar öffentlich auslegen. Am Mittwoch skizzierte sie ihre Überlegungen.

Was wird am Airport für Stuttgart 21 gebaut?

Der Landesflughafen erhält einen unterirdischen Fernbahnhalt unter der Messe-Piazza. Die Pläne sind genehmigt, können aber wegen eines Urteils, das den Straßenbau betrifft, aber die Schiene tangiert, noch nicht umgesetzt werden. Außerdem soll parallel zum S-Bahn-Halt ein drittes Gleis für Zügen der Gäubahn gebaut werden. Sie fahren künftig ab Rohr auf den Gleisen der S-Bahn zum Flughafen.

Was ändert sich an der Planung für den Gäubahn-Anschluss?

Zunächst wollten die S-21-Macher den neuen Gäubahnhalt unter Betrieb der S-Bahn bauen. Das hätte bis zu 500 Tagen mit Sperrpausen, dem zeitweisen Ausfall der S-Bahn-Linien 2 und 3 bedeutet, und zwar „über dreieinhalb der sieben Jahre Bauzeit" sagt Abschnittsleiter Matthias Breidenstein. Zwei 80 und 100 Meter lange Stücke des bestehenden S-Bahn-Tunnels müssen neu gebaut werden. Man suchte Alternativen. Nun will man die Tunnelstücke rund um die Uhr innerhalb eines Jahres erstellen, betroffen vom Lärm wären nur Hotelgäste, so Breidenstein. Die S-Bahn muss komplett vom Terminal abgehängt werden. Das kürze die Gesamtbauzeit auf sechseinhalb Jahre. Um den Flughafen zu erreichen, gibt es zwei Varianten.

Was bedeutet das für die Fluggäste und die Fahrgäste nach Filderstadt?

Wer von und nach Filderstadt will, muss am Flughafen für mindestens ein Jahr den Bus nehmen und dann umsteigen, und zwar entweder auf die Stadtbahnlinie U 6, die laut Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) bis Ende 2021 vom Fasanenhof aus bis zu Flughafen/Messe verlängert sein soll, oder laut dem S-21-Projektbüro in Richtung Stuttgart-Vaihingen in eine neue Stadtbahnlinie U 17. Ein Gutachten im Auftrag aller Projektpartner rät zu dieser Lösung – sofern die Verlängerung der U 6 und die neue Linie U 17 rechtzeitig fertig werden.

Und wenn die Verlängerung der U 6 und die U 17 nicht rechtzeitig fertig werden?

Käme die U 6 in Verzug, müsste die Bahn einen Interimshalt auf einem S-Bahn-Gleis direkt vor dem Flughafentunnel beim Parkplatz P 0 einrichten. Von dort aus könne man fußläufig oder per Pendelbus zu den Terminals kommen, so Breidenstein. Der Interimshalt würde rund sieben Millionen Euro kosten, der Aufbau würde laut Breidenstein einen bis drei Monate dauern, der Abbau zwei Wochen – jeweils mit Einschränkungen der S-Bahn. Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) pocht auf den Interimshalt für die S-Bahn.

Was sagen die SSB zur neuen Rolle für die U 6?

Dazu äußert sich auf Anfrage unserer Zeitung SSB-Chefplaner Volker Christiani. Wäre die S-Bahn vom Airport abgekoppelt, dann müsste die U 6 im Hauptbahnhof Flughafen-Reisende aufnehmen. „Die U 6 leidet nicht unter Fahrgastmangel“, sagt er. Alle Reisenden mit Ziel Flughafen aus fast allen S-Bahn-Linien samt Gepäck aufzunehmen sei für ihn schwer vorstellbar. Christiani rät Reisenden, mit der S-Bahn bis Vaihingen durchzufahren und dort auf die Stadtbahn nach Möhringen und dann auf die zum Flughafen zu wechseln.

Wann kommt die neue U 17?

Nach den Plänen der SSB sei die U17 erst nach Inbetriebnahme von S 21, also nach 2025 vorgesehen, sagt Christiani, als Zubringer vom Flughafen ins Industriegebiet Vaihingen/Möhringen. Man wolle damit gar nicht zum Bahnhof Vaihingen fahren, so der Planer. „Das wäre ein Ersatzverkehr für die S-Bahn, den würden wir sonst nicht machen, nur wenn das jemand will“, so Christiani. Für die U 17 wolle man zwischen SSB-Zentrum und Möhringen bis 2021 eine neue Verbindung bauen. Sie solle zunächst aber nur intern genutzt werden.

Welche Neuerungen gibt es noch?

Die Bahn gab bekannt, dass das Bundesverkehrsministerium die Befristung für die Nutzung der S-Bahn (bis 2035) für Gäubahnzüge aufgehoben hat. Außerdem wolle man mit einem umstrittenen Erddepot nun 100 Meter weiter von Oberaichen abrücken. Dafür rückt er bis auf 100 Meter an Musberg.

Wie sieht der Zeitplan am Flughafen aus?

Breidenstein wollte sich dazu nicht äußern. Im jüngsten S-21-Lenkungskreis wurde der Zeitplan aber präsentiert: Rohbau für die Gäubahn ab Ende 2020, Fertigstellung damit frühestens Mitte 2027.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: