Die aktuellen Baumfäll- und Baumverpflanzungsarbeiten im Stuttgarter Schlossgarten.
 Foto: www.7aktuell.de/Oskar Eyb

Ausgrabungen im Schlossgarten und Südflügel-Abriss gehen weiter. Wir zeigen die Arbeiten.

Stuttgart - Für das Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 sind in der Nacht zum Mittwoch erneut Bäume entfernt worden. Mehrere kleinere Exemplare seien an der Heilbronner Straße ausgegraben worden, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Straße am Nordausgang des Hauptbahnhofs wurde teilweise gesperrt. Rund 100 Polizisten sicherten das Gelände. Vereinzelte Passanten und Projektgegner beobachteten die Fällarbeiten. Auch die Abrissarbeiten am Südflügel gehen weiter.

Die Baumfällarbeiten vom 20. Februar

Gegen 3.15 Uhr bemerkten die Polizisten an der Absperrung am Arnulf-Klett-Platz einen 38 Jahre alten Mann. Er hatte eine Kletterausrüstung bei sich, die ihm abgenommen wurde. Kurze Zeit später versuchte ein 30 Jahre alter Mann, eine Polizeiabsperrung am Kurt-Georg-Kiesinger-Platz zu überwinden, wurde jedoch von Polizisten zurückgehalten. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten ein Messer. Der 30-Jährige muss jetzt mit einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz rechnen.

Die Baumfällarbeiten vom 16. Februar

Die Bahn hatte am vergangenen Donnerstag begonnen, für das Projekt Stuttgart 21 die ersten Bäume im Schlossgarten zu versetzen. Nach dem Polizeieinsatz und der Parkräumung am vergangenen Mittwoch waren bereits 20 kleinere Bäume am Rande des Schlossgartens gefällt worden.

Insgesamt müssten 176 Bäume in dem Parkgelände neben dem Bahnhof für die Baustelle weichen. 68 sollen umgepflanzt werden.

Wir dokumentieren die Baumfällarbeiten im Schlossgarten sowie den Abriss des Südflügels - klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: