Die Baumfällarbeiten im vergangenen Jahr haben für große Empörung gesorgt. Foto: dpa

Die Bahn beginnt dem Vernehmen nach am Freitag mit der Versetzung der Bäume am Nordausgang.

Stuttgart - Die Deutsche Bahn AG beginnt dem Vernehmen nach am Freitag damit, 16 Bäume vor dem Nordausgang des Hauptbahnhofs zu versetzen. Bahn-Chef Rüdiger Grube hatte die Versetzung als Ergebnis der Schlichtung zum Projekt Stuttgart 21 zugesagt.

Die Bäume sollen im Stadtgebiet einen neuen Pflanzplatz finden. Man habe der Bahn Vorschläge gemacht, das Unternehmen wähle die neuen Standorte selbst aus, sagt Volker Schirner, der stellvertretende Leiter des Garten-, Friedhofs- und Forstamts der Landeshauptstadt. "Wir sind in der Endabstimmung", sagte ein Bahnsprecher am Montag auf Anfrage.

Dass die Bäume im Stadtbezirk Stammheim wurzeln könnten, wollte er ebenso wenig bestätigen wie den Start der Aktion am Freitag. Die Bäume müssten allerdings vor dem Beginn der Vegetationsperiode, also bis spätestens 28. Februar, ihren neuen Platz gefunden haben. Die Versetzung ist nötig, um Leitungen verlegen zu können.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: