Hilde Mattheis. Foto: dpa

Das Ziel sei es, offene Fragen zu beantworten und die strittigen Punkte zu klären, heißt es.  

Stuttgart -In der SPD wird die Kritik am Bahnprojekt Stuttgart 21 immer lauter. Jetzt hat sich die linke Initiative DL 21 für einen Baustopp ausgesprochen.

Ziel sei es, bei einer Mediation offene Fragen zu beantworten und die strittigen Punkte zu klären, heißt es in einer Mitteilung, die unter anderem die stellvertretende SPD-Landesvorsitzende Leni Breymaier und die Ulmer SPD- Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis unterzeichnet haben.

Zudem wollen sie klären lassen, „in welchem Zeitfenster eine Bürgerbefragung in Baden-Württemberg ermöglicht werden kann“. Mattheis hatte im vergangenen November als erste Sozialdemokratin dafür plädiert, die Pläne für das Bahnprojekt fallen zu lassen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: