Am Dienstagmorgen hat die Bahn im Rosensteinpark in Stuttgart-Bad Cannstatt damit begonnen, Bäume für das umstrittene Milliardenprojekt Stuttgart 21 zu fällen. Bilder von den Baumfällarbeiten gibt es in unserer Fotostrecke. Foto: www.7aktuell.de | Florian Gerlach

Am Dienstagmorgen hat die Bahn im Rosensteinpark damit begonnen, Bäume für das umstrittene Milliardenprojekt Stuttgart 21 zu fällen. Zirka 80 Gegner demonstrierten, einige von ihnen zogen danach zum Hauptbahnhof weiter. 

Stuttgart - Am Dienstagmorgen hat die Bahn am Rosensteinpark in Stuttgart-Bad Cannstatt damit begonnen, Bäume für das umstrittene Milliardenprojekt Stuttgart 21 zu fällen. 

Die Bahn nutzt die so genannte vegetationsfreie Zeit, um bis Ende Februar 2014 insgesamt 110 Bäume im Rosensteinpark zu fällen. Zu Beginn der Fällarbeiten fanden sich laut Schätzungen der Polizei und des Pressesprechers der Parkschützer, Matthias von Herrmann, rund 80 Stuttgart-21-Gegner ein, um gegen das Projekt zu demonstrieren. Es kam zu kurzfristigen Blockaden.

Einige der Gegner zog es nach den Protesten am Rosensteinpark zum Stuttgarter Hauptbahnhof. Dort setzten sie ihre Demonstrationen fort.

Bilder von den Baumfällarbeiten gibt es in der Fotostrecke - klicken Sie sich durch.

Bereits vergangene Woche fällte die Bahn Bäume für S21 am Bahnhof Feuerbach. Hier gibt es die Bilder.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: