Es sieht aus wie ein kleines Feuerwerk. Foto: DB/Jannik Walter (z)

Der erste Kilometer des Flughafentunnels vom Plieninger Ortsrand unter der Autobahn hindurch zur Messe ist gegraben. Damit ist ungefähr Halbzeit – zumindest was das bloße Graben angeht.

Filder - Tief unter dem Messegelände sprühen die Funken. Es sieht fast aus wie ein kleines Feuerwerk, das ein Arbeiter mitten im Tunnel erzeugt. Grund zu feiern hätte er, denn der erste Kilometer des Flughafentunnels ist gegraben. Damit ist ungefähr Halbzeit – zumindest was das bloße Graben angeht.

Künftig führen die beiden Tunnelröhren über eine etwa 2,3 Kilometer lange Strecke vom Plieninger Ortsrand unter der Autobahn und der Messe hindurch bis zum Flughafen. Tunnelbagger und Spezialbohrer arbeiten sich täglich etwa drei Meter durch die Erde. Wenn die Röhren bis kurz vor die künftige Haltestelle am Flughafen reichen, wird von der anderen Seite gebohrt. Der Flughafentunnel dient der Anbindung der Messe und des Flughafens auf der Neubaustrecke der Deutschen Bahn zwischen Stuttgart und Wendlingen. Die Inbetriebnahme ist zusammen mit den anderen Abschnitten von Stuttgart 21 im Jahr 2025 geplant.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: