Bahnchef Rüdiger Grube, hier während einer Veranstaltung in der Liederhalle, trifft sich heute mit Gönner und Mappus in Offenburg. Foto: dpa

Grube trifft sich am Montag mit Vertretern der Landesregierung im badischen Offenburg.

Offenburg - Bahnchef Rüdiger Grube trifft sich am Montag gegen 14 Uhr mit Vertretern der Landesregierung im badischen Offenburg, um die Weichen für den Ausbau der Bahninfrastruktur in Baden-Württemberg zu stellen. An dem „Bahngipfel Baden-Württemberg“ nehmen Ministerpräsident Stefan Mappus und Umweltministerin Tanja Gönner (beide CDU) teil. #

Neben dem umstrittenen Bahnprojekt Stuttgart 21 und dem geplanten Ausbau der Bahnstrecke Karlsruhe-Basel stehen Nahverkehrsprojekte auf der Tagesordnung. Der sogenannte Gipfel ist Teil regelmäßiger Treffen zwischen der Bahn und den Regierungen der Bundesländer. Nach den Gesprächen wollen sich die Beteiligten am späten Nachmittag in Offenburg an der geplanten Neubaustrecke der Rheintalbahn ein Bild von der Situation vor Ort machen.

Ergebnisse des eintägigen Gipfels sollen um 16 Uhr in einer Pressekonferenz bekanntgegeben werden. Die Strecke Karlsruhe-Basel soll bis zum Jahr 2020 von zwei auf vier Gleise ausgebaut werden. Gegen die von der Bahn geplante Trassenführung gibt es entlang der Strecke Widerstand, vor allem aus Offenburg. Die Landesregierung sowie Kommunalpolitiker wollen Änderungen an den bisherigen Plänen. Dabei geht es unter anderem um besseren Lärmschutz und eine alternative Streckenführung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: