Grafik: Lange

Schlossgarten: In unserer Grafik zeigen wir die Standorte der Bäume, die gefällt werden.

Stuttgart - Die Bahn will von Mittwoch an jene 176 Bäume im Schlossgarten fällen oder versetzen, die der Baugrube für den Tiefbahnhof im Weg stehen. In unserer Grafik sehen Sie, um welche Bäume es sich genau handelt und wo die einzelnen Standorte sind.

106 Bäume sollen laut Bahn bis Ende Februar gefällt werden. Das Holz der teils mehr als 150 Jahre alten Platanen, Kastanien, Ahorne und Buchen soll für Kunstwerke, Spielgeräte oder Öko-Lehrpfade verwendet werden. Bezahlt werden die Projekte aus einem Ausgleichsfonds, für den die Bahn 500.000 Euro vorgeschossen hat.

68 Bäume sollen versetzt werden, etwa auf den Pragfriedhof oder an andere Standorte im Schlossgarten. Naturschützer kritisieren, dass die Bäume nicht auf das Verpflanzen vorbereitet worden seien, etwa durch Wurzel- oder Kronenschnitt.

2 Bäume, in denen derzeit noch Fledermäuse schlummern, sollen laut Bahn erst im kommenden Oktober fallen.

20 Bäume am Rande des Baufeldes, in denen Juchtenkäfer leben, bleiben stehen und werden gesondert geschützt und behandelt.

25 Bäume wurden bereits in der Nacht zum 1. Oktober 2010 gefällt, begleitet von massiven Protesten am „Schwarzen Donnerstag“ mit weit mehr als hundert verletzten Demonstranten und Polizisten.

16 kleinere Bäume vor der Nordseite des Bahnhofs wurden an neue Standorte umgepflanzt. Laut Bahn erfreuen sie sich bester Gesundheit.

30 Bäume fielen am 22. Januar unweit des Hauptbahnhofs, um Platz für die Baustelle des geplanten Fildertunnels zu schaffen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: