Stuttgart 21 CDU pocht auf Anbindung des Flughafens an die Bahn

Von red/dpa/lsw 

Der baden-württembergische Innenminister Thomas Strobl (Mitte), Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (r.) und Landesgeschäftsführer Christian Mildenberger (l.) während der Klausur im Kloster Schöntal. Foto: dpa
Der baden-württembergische Innenminister Thomas Strobl (Mitte), Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (r.) und Landesgeschäftsführer Christian Mildenberger (l.) während der Klausur im Kloster Schöntal. Foto: dpa

Die baden-württembergische CDU hat bei einer Klausur im Kloster Schöntal eine Resolution verabschiedet: In dieser pocht die Partei auf die versprochene Anbindung des Flughafens Stuttgart an den Fernverkehr der Bahn.

Schöntal - Die baden-württembergische CDU pocht auf die versprochene Anbindung des Flughafens Stuttgart an den Fernverkehr der Bahn. Bei ihrer Klausur in Schöntal (Hohenlohekreis) verabschiedete sie am Samstag einstimmig eine Resolution. Darin heißt es, man erwarte, dass die Bahn ihre Zusagen vorbehaltlos einhalte.

Anbindung an Flughafen war Grundlage für Volksabstimmung

„Die Anbindung des Flughafens an die Neubaustrecke im Zwei-Stunden-Takt war Grundlage für Stresstest und Volksabstimmung“, heißt es in der Resolution. Bei der Volksabstimmung am 27. November 2011 hatte eine Mehrheit von 58,8 Prozent der Baden-Württemberger gegen einen Ausstieg des Landes aus dem Milliardenvorhaben Stuttgart 21 votiert, im Zuge dessen auch die Neubaustrecke Wendlingen-Ulm entsteht.

Sehen Sie in unserem Video: Was die Stuttgarter zu den S21-Bahnplänen am Flughafen sagen:

Vor einigen Tagen war bekanntgeworden, dass die Bahn nur dreimal am Tag einen IC-Zug zwischen Stuttgart und Ulm und umgekehrt einsetzen will. Nach großer Empörung scheint die Bahn davon aber wieder Abstand zu nehmen. Der Vorstand habe sich ihm gegenüber gewillt gezeigt, die Vereinbarungen nun doch einzuhalten, hatte Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) bereits am Mittwoch berichtet.

Lesen Sie jetzt