Stuttgart 21 Arbeitsunfall im Wangener Tunnel

Von Frank Schwaibold 

Rettungseinsatz in Stuttgart-Wangen an der S21-Tunnelbaustelle Foto: SDMG
Rettungseinsatz in Stuttgart-Wangen an der S21-Tunnelbaustelle Foto: SDMG

Ein Arbeiter ist am Freitag auf einer S21-Baustelle in Stuttgart-Wangen schwer verletzt worden und musste aus der Tunnelbaustelle in ein Krankenhaus abtransportiert werden.

Stuttgart - Die Rettungsdienste mussten am späten Freitag Nachmittag zu einem Einsatz auf eine Tunnel-Baustelle von Stuttgart 21 in Wangen ausrücken. Bei Verputzarbeiten fiel nach Auskunft der Stuttgarter Polizei Material von der Decke. Ein 42-jähriger Arbeiter hatte Spritzbeton an der Tunneldecke angebracht. Aus bisher ungeklärter Ursache löste sich der noch feuchte Beton von der Decke und verschüttete den Mann. Rettungskräfte, darunter ein Notarzt, kümmerten sich um den Arbeiter. Er musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Laut Polizei war der Mann ansprechbar und hat sich vermutlich einen Knochenbruch in der Schulter zugezogen. Der Unfall wurde der Polizei gegen 17.30 Uhr gemeldet.

Bereits im Juli 2016 war schon ein Bauarbeiter bei einem Betriebsunfall in einem Tunnelstollen in Wangen schwer verletzt worden. Der 50-Jährige war vor zwei Jahren auf der S-21-Baustelle in der Ulmer Straße damit beschäftigt, eine Tunneldecke mit Beton abzuspritzen. Dabei löste sich damals Gestein aus der Decke, stürzte herab und traf den Mann am Kopf. Er erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma und musste von den alarmierten Rettungskräften und dem Notarzt ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht werden.

Redaktion Wangen

Ansprechpartnerin
Caroline Friedmann
wangen@stz.zgs.de

Lesen Sie jetzt