Die Röhren des Flughafentunnels führen unter der Autobahn und den Messehallen hindurch. Foto: Horst Rudel

Kaum hat das Bundesverwaltungsgericht die Stuttgart-21-Pläne am Flughafen abgesegnet, nehmen die Arbeiten Fahrt auf. Den Tunnelbauern sitzt der enge Zeitplan im Nacken.

Stuttgart - Ein Tag nachdem das Leipziger Bundesverwaltungsgericht den Bau von Stuttgart 21 am Flughafen für rechtens erklärt hat, ist Robert Berghorn die Erleichterung anzuhören. „Gut, dass es nun endlich richtig losgehen kann“, sagt der Mann, der für die Bahn diesen Abschnitt des Milliardenvorhabens verantwortet. Damit ist er für die Strecke längs der Autobahn genauso zuständig wie für einen 2,2 Kilometer langen Tunnel, der die Strecke mit dem neuen Fern- und Regionalbahnhof bei der Messe und beim Flughafen verbindet. Bei der Bahn wird der Abschnitt unter der Bezeichnung 1.3a geführt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: