Demonstrationen am Stuttgarter Hauptbahnhof. Foto: Palmer

Donnerstagabend demonstrierten zahlreiche Stuttgart-21-Gegner am Hauptbahnhof.

Stuttgart - Gegner des Bahnprojekts „Stuttgart 21“ haben am Donnerstagabend erneut ihren Widerstand gegen das umstrittene Bauvorhaben der Bahn zum Ausdruck gebracht.

Unsere Bilder von der Aktion am Donnerstagabend

Vor dem Nordflügel des Hauptbahnhofs der baden-württembergischen Landeshauptstadt versammelten sich nach Polizeiangaben rund 4000 Demonstranten. Der Aufzug der Demonstranten setzte sich gegen 18.15 Uhr über die Heilbronner Straße in Bewegung. Von dort marschierten sie über die Wolframstraße, zur Straße Am Schlossgarten ehe sie über die Schillerstraße, teilweise durch den Bahnhof, zurück zum Nordflügel des Bahnhofs gelangten. Auf dem Kurt-Georg-Kiesinger-Platz fanden im Bereich des Parkplatzes im Anschluss verschiedene Redebeiträge statt.

Bis in den späten Abend hinein harrten den Angaben zufolge am Bahnhof etwa 50 Baugegner aus. Zu der Aktion hatte die Protestgruppe „Parkschützer“ aufgerufen. Während des Aufzuges kam es in der Innenstadt zu Verkehrsbehinderungen.

Bei dem Milliardenprojekt „Stuttgart 21“ soll der Hauptbahnhof vom Kopf- zum unterírdischen Durchgangsbahnhof umgestaltet und der Flughafen an das Schienennetz angebunden werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: