Ein Ast hat die Windschutzscheibe eines Lkws eingeschlagen. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttgart

Abgebrochene Äste haben sowohl den öffentlichen Nahverkehr in Bad Cannstatt als auch den Straßenverkehr am Pragsattel am Montagmorgen ausgebremst. Ein Ast hatte eine Stromleitung und einen Lkw beschädigt. Der Pragtunnel blieb zeitweise gesperrt.

Stuttgart - Sturmböen haben Stuttgart am Montagmorgen stärker getroffen als erwartet. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat Windgeschwindigkeiten von fast 80 Kilometer pro Stunde gemessen. Am Pragsattel haben die starken Verwehungen des Sturmtiefs „Bennet“ gegen 10.20 Uhr einen schweren Ast abgebrochen. Er landete auf einer Stromleitung und traf einen Lkw. In einem anderen Fall wurde die S-Bahn lahm gelegt.

Ast trifft Stromleitung

Im ersten Fall stürzte ein Ast auf die Gleise der S-Bahn in der Nähe der Haltestelle Neckarpark. Ein S-Bahn nach Kirchheim unter Teck fuhr ins Geäst. Dadurch wurde der S-Bahn-Verkehr der Linie S 1 zwischen den Haltestellen Bad Cannstatt und Neckarpark erheblich behindert. In dieser Zeit, zwischen 10.17 und 11.12 Uhr, musste die S 1 zwischen Hauptbahnhof und Esslingen-Mettingen auf die Ferngleise umleitet werden. Danach meldete die Bahn wieder freie Fahrt.

Lesen Sie auch: DWD in Stuttgart ruft Narren zur Vorsicht auf

Doch nicht nur der öffentliche Nahverkehr, auch der Straßenverkehr war von einem heruntergefallenen Ast betroffen. Wie die Polizei berichtet, fiel wenige Kilometer entfernt, auf der Pragstraße auf Höhe der Haltestelle Rosensteinbrücke, ein Baum zunächst auf die Stromleitung, die wiederum auf ein Kabel der freihängenden Straßenbeleuchtung fiel. Außerdem schlug ein Teil des Astes gegen einen fahrenden Lkw und schlug dessen Windschutzscheibe ein. Infolgedessen staut sich der Verkehr am Pragsattel. Die Stadtbahnlinie U 13 war ebenfalls blockiert.

Pragsattel weiträumig umfahren

Für die Bergung des Astes mussten mehrere Einsatzkräfte anrücken, die ihn schließlich beseitigen konnten. Der Lkw-Fahrer musste in seinem Führerhaus ausharren, weil die Fahrerkabine unter Strom stand. Er kam aber unverletzt davon. Mitarbeiter der nahen Wilhelma beseitigten den Baum. Die Verkehrsbehinderungen würden dagegen noch immer bestehen, sagt Monika Ackermann von der Polizei in Stuttgart.

„Der Pragsattel ist noch immer komplett dicht“, sagte die Sprecherin am Mittag, „die betroffene Beleuchtungsanlage wird derzeit komplett abgebaut, deshalb muss der Pragtunnel weiterhin gesperrt bleiben.“ Die Arbeiten an der Laterne hatten gegen 12 Uhr begonnen und sollten etwa eine Stunde andauern. Gegen 13.15 Uhr herrschte wieder freie Fahrt. Der Verkehr staute sich bis dahin bis zum Bahnhof in Zuffenhausen gestaut. Wer die Pragstraße (Bad Cannstatt) in Richtung Rosensteinbrücke befahren will, sollte den Bereich vorerst weiträumig umfahren.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: