Im Heinrich-Heine-Gymnasium in Ostfildern-Nellingen ist ein Schüler verunglückt. Foto: Horst Rudel

Das Unglück durch einen Stromstoß, bei dem ein 15-Jähriger des Ostfilderner Heinrich-Heine-Gymnasiums schwer verletzt wurde, hat in der Stadt Bestürzung ausgelöst. Ein Gutachten soll die Ursache für den Unfall mit einem Ventilator klären.

Ostfildern - Die Ursache für den Stromschlag, bei dem ein 15 Jahre alter Schüler des Ostfilderner Heinrich-Heine-Gymnasiums am Mittwoch, 26. Juni, bei einer Schulveranstaltung schwer verletzt wurde, ist nach wie vor noch nicht geklärt. Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, habe ein Gutachter gemeinsam mit einem Elektriker die Örtlichkeit in der Aula der Schule im Stadtteil Nellingen untersucht. Die Ergebnisse stünden jedoch noch aus, sagt Christian Wörner, ein Sprecher des Polizeipräsidiums Reutlingen. Mit den Ermittlungen seien die Spezialisten des Arbeitsbereichs Gewerbe und Umwelt befasst. Laut Kai Salmen, dem stellvertretenden Leiter der Schule, ist der Zustand des Jungen stabil. „Wir sind zuversichtlich, dass er wieder ganz gesund wird“, sagte Kai Salmen am Montag. Die Schüler und Lehrer seien in Gedanken bei ihm.

Stromstoß ging wohl von einem Ventilator aus

Der Fehler, der zu dem Unglück geführt habe, sei „wahrscheinlich gefunden“, so Kai Salmen weiter. Aber er dürfe und wolle dem Gutachten nicht vorgreifen. Es sei „schlimm und tut uns leid, was passiert ist“, sagt Andrea Wangner, die Sprecherin der Stadt Ostfildern. Seitens der Verwaltung werde „alles getan, um zur Aufklärung des Unglücks beizutragen“. Träger des Heinrich-Heine-Gymnasiums in Nellingen ist der Schulverband Ostfilder, ein Zweckverband der Kommunen Ostfildern, Denkendorf und Neuhausen.

Laut der Polizei hatte der Schüler gegen 20.30 Uhr einen Stromschlag erlitten, als er in der Aula des Schulgebäudes in der Straße In den Anlagen einen eingeschalteten Ventilator in einen Türdurchgang stellen wollte und dabei mit dem metallenen Türrahmen in Berührung kam. Der 15-Jährige musste vor Ort reanimiert werden und wurde dann vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Laut Kai Salmen geschah der Unfall am Mittwochabend im Rahmen einer schulischen Musical-Aufführung in der Aula. Der verunglückte 15-Jährige gehöre der Technikabteilung der Schule an und sei in dieser Tätigkeit durchaus erfahren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: