Die Polizei nahm einen 34-Jährigen in Sindelfingen vorläufig fest. (Symbolbild) Foto: dpa/Patrick Seeger

Ein Streit zwischen zwei Männern in Sindelfingen eskaliert. Während zwei Personen einen der beiden festhalten, schlägt der andere zu. Dann setzt sich der Angegriffene mit einem Teppichmesser zur Wehr.

Sindelfingen - Bei einem handfesten Streit ist am Donnerstagnachmittag in Sindelfingen (Kreis Böblingen) ein 34-Jähriger schwer verletzt worden. Wie die Polizei berichtet, kam es gegen 17.30 Uhr zu der Auseinandersetzung im Hermelinweg, an der insgesamt vier Personen beteiligt waren. Sie alle waren vor Ort als Umzugshelfer im Einsatz, erklärt die Polizei.

Zwischen zwei Männern, beide 34 Jahre alt, entfachte sich ein Streit, in den sich die beiden anderen, bislang unbekannten Personen, einmischten. Sie hielten einen 34-Jährigen fest, während der andere 34-Jährige ihn schlug. Der Geschlagene setzte sich daraufhin mit einem Teppichmesser zur Wehr und verletzte den Angreifer schwer, sodass dieser ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Beamte des Polizeireviers Sindelfingen nahmen den 34 Jahre alten Tatverdächtigen noch vor Ort vorläufig fest. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: