Ein Warnstreik hatte einen großen Teil des Öffentlichen Nahverkehrs lahmgelegt. Das Szenario könnte sich bald wiederholen. Foto: Leif Piechowski/Leif Piechowski

Die Gewerkschaft Verdi erhöht den Druck auf den Arbeitgeber. Sollte dieser bis Freitagmorgen nicht den Forderungen nachgeben, sollen weitere Warnstreiks bei Bussen und Bahnen die Folge sein.

Berlin - In Bussen und Bahnen im Nahverkehr könnte es weitere Warnstreiks geben. Das hat die Gewerkschaft Verdi am Mittwoch mitgeteilt. Sollten die Arbeitgeber nicht bis Freitagmorgen in Verhandlungen über einen bundesweiten Rahmentarifvertrag einwilligen, müsse man noch am selben Tag weitere Warnstreiks ankündigen.

„Überdenken Sie Ihre Verhandlungsblockade und machen Sie Verhandlungen in der nächsten Woche möglich“, rief die Verdi-Vizevorsitzende Christine Behle die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände auf. Am Dienstag hatte es einen bundesweiten Warnstreik gegeben. Busse und Bahnen standen in zahlreichen Städten und Regionen still.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: