Diese drei Frauen lassen sich Burger, Street Food Bier und Cola schmecken. Foto: Ines Rudel

Beim Kirchheimer Street Food Festival gibt es Kulinarisches in vielerlei Variationen. Dazu Musik und gute Stimmung. Das Event auf der Hahnweide dauert bis zum Pfingstmontag.

Kirchheim - Zu den Country- und Rockabilly-Klängen von Johnny Trouble ist am Donnerstagabend das Kirchheimer Street Food Festval eröffnet worden. Die Auswahl der Band passte perfekt zum Charakter des Events. Viele der knapp 20 Foodtrucks neben dem Segelfluggelände Hahnweide haben Gerichte und Getränke von der US-Speisekarte im Angebot. Von Burgern in allen möglichen Varianten, über Mexican Food bei „Mamada“, Smokey oder Cheesy Bird mit Süßkartoffelpommes bis hin zum Rumpsteak im Wild-West-Catering-Großraumwohnwagen reicht das Angebot. Liebhaber der schwäbischen Küche kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Es gibt Maultaschen und die Street-Food-Halbe, gebraut in Notzingen. Die Wetteraussichten für das Festival, das über das ganze Pfingstwochenende dauert, sind gut. Dunkle Wolken hatte es im Vorfeld gegeben. Die Veranstalter mussten wegen Protesten von Anwohnern vom Rollschuhplatz auf die Hahnweide ausweichen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: