Mit 282 Millionen Euro soll der Straßenausbau im Südwesten gefördert. Foto: dpa

Mit 282 Millionen Euro für den Straßenbau sollen in Baden-Württemberg vier Projekte an Bundesstraßen gefördert werden.

Berlin - Der Bund hat 282 Millionen Euro für Straßenbau in Baden-Württemberg freigegeben. Damit sollen insgesamt vier Projekte an Bundesstraßen gefördert werden. Wie das Bundesverkehrsministerium am Mittwoch in Berlin mitteilte, gehört dazu unter anderem der vierspurige Ausbau der überlasteten B14 zwischen Backnang und Nellmersbach und der Ausbau der B33 zwischen Allensbach West und Konstanz.

Insgesamt erteilte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) Freigaben für 24 Straßenbauvorhaben in ganz Deutschland mit einem Gesamtvolumen von rund 2,1 Milliarden Euro. „Wir starten heute ein kräftiges Upgrade für die Infrastruktur“, sagte er. Nun könne schnell mit der Umsetzung begonnen werden. „Das Nadelöhr sind jetzt nicht mehr die Finanzen, sondern die Planungen der Länder.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: